Wolfsburg 

Auto außer Kontrolle: Chaos-Fahrt in Wolfsburg

Der Unfallwagen hinterließ eine Spur der Verwüstung.
Der Unfallwagen hinterließ eine Spur der Verwüstung.
Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg. Ein 30-jähriger Mann hat in Wolfsburg für eine kurzfristige Vollsperrung des Berliner Rings gesorgt. Er war am Dienstagnachmittag in Richtung Braunschweiger Straße unterwegs, schreibt die Polizei am Mittwoch, 16. August.

Plötzlich habe sich der gesundheitlicher Zustand des Mannes aus dem Landkreis Wolfenbüttel so verschlechtert, dass er die Kontrolle über seinen Mercedes verlor. In Höhe Schillerteichkam kam er nach links von der Fahrbahn ab, krachte auf dem Grünstreifen durch eine massive Plakatwand und kreuzte dann die Gegenfahrbahn.

Rollerfahrerin im Glück

Hier hatte eine 17-jährige Rollerfahrerin aus Velpke riesiges Glück: Nur ganz knapp entging sie einem Zusammenstoß mit dem außer Kontrolle geratenen Auto. Die Chaos-Fahrt war erst am Busch des Hasselbachs zu Ende. Vorher war das Auto noch gegen eine Laterne gefahren.

Ein Rettungsteam kümmerte sich um den 30-Jährigen und brachte ihn ins Klinikum. Dorthin kam auch die Rollerfahrerin. Zwar wurde die junge Frau bei der Aktion körperlich nicht verletzt, erlitt aber einen schweren Schock.

Wegen der Bergungsarbeiten staute es sich auf dem Berliner Ring in beiden Richtungen.