Wolfsburg 

Zwei Männer und ein Mülleimer: 68-Jähriger im Klinikum

Zwei Männer und ein Mülleimer - der Fall aus dem Wolfsburger Schachtweg beschäftigt die Ermittler (Symbolbild).
Zwei Männer und ein Mülleimer - der Fall aus dem Wolfsburger Schachtweg beschäftigt die Ermittler (Symbolbild).
Foto: news38.de/CC0

Wolfsburg. Wer darf zuerst in den Mülleimer greifen? Über diese Frage sind sich ein 58- und ein 67-Jähriger am Wolfsburger Schachtweg derart in die Haare geraten, dass der ältere der beiden vorsichtshalber ins Klinikum eingeliefert werden musste.

Polizeisprecher Thomas Figge sprach am Samstag von einer "kuriosen Geschichte", die sich am Freitagabend zwischen den beiden offensichtlich aufs Flaschenpfand erpichten Männern zugetragen hatte. Um dem 67-Jährigen den Griff nach den Gewinn versprechenden Flaschen in dem Mülleimer zu verwehren, habe ihm sein Kontrahent einen Schubs mit dem linken Ellenbogen versetzt.

Dadurch stolperte der Ältere und kippte mitsamt seinem Fahrrad gegen einen stehenden Linienbus der Wolfsburger Verkehrsgesellschaft. Anschließend sei er zu Boden gestürzt. Während der Mann leichte Verletzungen erlitt, sei weder am Bus noch am Fahrrad ein Schaden entstanden.

Gegen den 58-Jährigen ermittelt die Polizei nun wegen Körperverletzung.