Wolfsburg 

Flüchtlings-Bürgen: Finanzen wurden nicht überprüft

Symbolbild
Symbolbild
Foto: Sebastian Willnow / dpa

Wolfsburg. In Wolfsburg bekommen Flüchtlingshelfer zur Zeit Aufforderungen über hohe Rückzahlungen, weil sie für geflüchtete Menschen gebürgt hatten. Nach Informationen der Wolfsburger Nachrichten (exklusiv für Abonnenten)wurde den Helfern bei der Unterzeichnung der Verpflichtungserklärung jedoch gesagt, dass sie keine Forderungen zu befürchten hätten.

Auch wäre von den Behörden gar nicht überprüft worden, ob die Bürgen finanziell überhaupt in der Lage sind, für die entstandenen Kosten aufzukommen.

Insgesamt werden rund 3 Millionen Euro von niedersächsischen Flüchtlingshelfern zurück verlangt. In der vergangenen Woche kündigte der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) an, das Thema an die Bundesregierung zu tragen.