Wolfsburg 

Gebissen, gespuckt, getreten: Mann geht auf Polizei los

Wolfsburg. Für einen Mann aus der Unterkunft in der Dieselstraße endete der Dienstagabend, 2. Dezember, in der Ausnüchterungszelle. Der Mann hatte Polizisten bespruckt und versucht sie zu beißen und zu treten.

Die Beamten, die um 22.10 Uhr wegen einer angeblichen körperlichen Auseinandersetzung zweier Bewohner gerufen wurden, trafen in der Asylunterkunft lediglich auf einen Beteiligten. Der alkoholisierte, aus Ruanda stammende, 37-Jährige wurde während des Einsatzes zunehmend aggressiver.

Beim Transport zum Polizeigewahrsam versuchte der Mann auf die Polizisten einzutreten und sie zu beißen. Außerdem bespuckte der Beschuldigte die Einsatzkräfte.

Im Gewahrsam musste der Betrunkene eine Blutprobe abgeben. Nachdem der Beschuldigte seinen Rausch ausgeschlafen hatte, wurde er wieder entlassen.

Er hat jetzt eine Anzeige wegen Widerstand gegen die Polizei und Körperverletzung am Hals.

In einer Flüchtlingsunterkunft befinden sich Personen verschiedener Nationalitäten. Um keinen Raum für Spekulationen über die Herkunft des Täters zu lassen, wird sie in diesem Fall genannt.

Wolfsburg 

Namens-Hitliste: So nennt Wolfsburg seine Babys

Die Geburtenzahl liegt auf einem sehr hohen Niveau. (Archivbild)
Die Geburtenzahl liegt auf einem sehr hohen Niveau. (Archivbild)
Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa
Mehr lesen