Wolfsburg 

Kaum zu bändigen: Wolfsburger tickt komplett aus

Wolfsburg. Mitten auf der Porschestraße ist ein Mann ausgerastet. Die Polizei Wolfsburg schreibt am Donnerstag, 1. Februar, dass der 33-Jährige am Mittwochmittag zuerst zwei Beamte des städtischen Ordnungsdienstes attackierte.

Zunächst flogen nur verbal die Fetzen. Der Wolfsburger beleidigte den 42-Jährigen und seine 32-jährige Kollegin mit Bezeichnungen aus der "untersten Schublade", wie es Zeugen der Polizei beschrieben.

Pfefferspray hilft nicht

Dann schubste der Pöbler den Beamten und wollte auf ihn einschlagen. Das war dann zu viel, die Beamten riefen die Polizei. Gleichzeitig verteidigte sich der 42-Jährige mit Pfefferspray.

Ende auf Kolpingstraße

Den Polizisten gelang es dann - zusammen mit dem Ordnungsbeamten - den 33-Jährigen zu bändigen. Auf der Kolpingstraße konnten sie ihn fixieren und ihm Handschellen umlegen.

Auch die Polizisten mussten sich dann noch ein paar Beleidigungen anhören. Sie nahmen den 33-Jährigen mit auf die Wache, die er erst am Abend wieder verlassen durfte. Im Gepäck hatte er dann eine Anzeige wegen Beleidigung und tätlichen Angriffs.