Wolfsburg 

Golf im Aufwind: VW holt 250 Leiharbeiter zurück

Mitarbeiter arbeiten an einer Fertigungsstrecke vom VW Golf 7 im Volkswagen Werk in Wolfsburg. (Archivbild)
Mitarbeiter arbeiten an einer Fertigungsstrecke vom VW Golf 7 im Volkswagen Werk in Wolfsburg. (Archivbild)
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Wolfsburg. Gute Nachrichten aus der Golf-Produktion im VW-Stammwerk Wolfsburg: VW stellt 250 Zeitarbeiter wieder ein - wenn auch nur befristet für sechs Monate.

Die Wolfsburger Nachrichten zitieren Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh mit den Worten: "Unsere ganze Belegschaft freut sich, dass Volkswagen 250 Arbeitskräfte zusätzlich befristet für ein halbes Jahr beschäftigen kann."

Lücken in der Produktion

Grund ist eine offenbar wieder anziehende Nachfrage nach dem VW Golf sowie einem Wechsel etlicher Mitarbeiter aus der Produktion in die Technische Entwicklung. Die Leiharbeiter, deren Verträge laut Wolfsburger Nachrichten im Dezember zunächst nicht verlängert worden waren, konnten dadurch wieder zurückgeholt werden: Sie stopfen die dadurch entstanden Lücken in der Produktion.

Allerdings: 50 von einst 300 freigesetzten Leiharbeitern der Volkswagen-Tochter Autovision gaben VW einen Korb: Sie haben schon einen anderen Job gefunden.

Wir haben den Bericht aktualisiert und korrigiert: Zunächst hatte es geheißen, VW-Tochter Autovision habe die Leiharbeiter eingestellt.