Wolfsburg 

Wolfsburg: Stadt untersagt Koran-Infostand

Einen für Anfang April geplanten Koran-Infostand in der Porschestraße hat die Wolfsburger Stadtverwaltung untersagt. Die Begründung: "Gefahrenabwehr" (Symbolbild).
Einen für Anfang April geplanten Koran-Infostand in der Porschestraße hat die Wolfsburger Stadtverwaltung untersagt. Die Begründung: "Gefahrenabwehr" (Symbolbild).
Foto: Britta Pedersen/dpa

Wolfsburg. Die Stadt Wolfsburg hat einen Koran-Infostand in der Porschestraße untersagt. Wie die Wolfsburger Nachrichten Rathaussprecherin Elke Wichmann zitieren, habe die Verwaltung das Verbot mit "Gefahrenabwehr" begründet.

Auch für den weiteren Jahresverlauf "wurden keine Koran-Stände genehmigt", berichtete sie. In den Jahren 2013/2014 hatten in Wolfsburg zahlreiche Islamisten missioniert, die später zur Terrororganisation Islamischer Staat (IS) nach Syrien gegangen sind.