Wolfsburg 

"Bulliseum" im Gespräch: Hannover fährt auf VW ab

Die Kult-Oldtimer von VW erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit (Archivbild).
Die Kult-Oldtimer von VW erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit (Archivbild).
Foto: Peter Steffen/dpa

Hannover/Wolfsburg. Kommt das "Bulliseum" in Hannover? Die "Bild" bringt zwei Standorte ins Gespräch: Den ehemaligen Deutschen Pavillon auf dem Expo-Gelände und die Eilers-Werke in Herrenhausen. Problem bei beiden sei aber der Brandschutz.

"Technik-Museum fehlt"

Der Direktor des Historischen Museums,Thomas Schwark, spricht mit Blick auf die VW-Bullis von einem Identitätsmerkmal der Stadt - "und in Hannover fehlt ein Technik-Museum mit witzigem Konzept." Hannovers Tourismus-Chef Hans Nolte plädiert für ein Museum in der Stadt: "Die Marke ist sehr beliebt. Solche Ausstellungen ziehen auch immer Touristen an."

Von Volkswagen Nutzfahrzeuge hatte es geheißen, man brauche eine große Ausstellungsfläche. Es sei schwer, da ein geeignetes Gebäude zu finden. Für Vorschläge sei man offen.

Schätze weit weg

Aktuell schlummern rund 100 Bullis in einer Fabrikhalle am Lindener Hafen - ziemlich abseits ohne gute Anbindung. Besucher können die Ausstellung in Limmer immer mittwochs bestaunen. Die Kult-Oldtimer hatten zuletzt beim Schützenfest in Hannover mächtig Aufsehen erregt.

Übrigens: Anfang August gibt es in Wolfsburg wieder das "Bulli Summer Festival".