Wolfsburg 

Auf der Flucht: Schläger besprüht Polizisten mit Reizgas

Der mutmaßliche Täter hat die Polizisten mit Pfefferspray besprüht (Symbolbild).
Der mutmaßliche Täter hat die Polizisten mit Pfefferspray besprüht (Symbolbild).
Foto: Mareike van Gerpen

Wolfsburg. Ein 18-Jähriger auf Drogen hat zwei Polizisten mit Reizgas besprüht, während er vor Ihnen geflüchtet ist. Die Beamten hatten den Mann verfolgt, da er zuvor einen 16-Jährigen angegriffen hatte.

Der junge Mann war bei einer Schlägerei zwischen mehreren Personen dabei, bei der ein 16-Jähriger verletzt wurde - der Täter hatte ihn mit einem Werkzeug geschlagen und mit Reizgas besprüht.

Der 16-Jährige war nach der Attacke am Omnibusbahnhof nach Hause geflüchtet und hatte die Polizei gerufen. Danach ging er mit seinem Vater zurück zum Bahnhof, wo die Polizei zeitgleich ankam. Der Jugendliche erkannte den mutmaßlichen Täter wieder - der sich sofort von Acker machte.

Polizisten mit Pfefferspray besprüht

Zusammen mit der Polizei rannte er dem 18-Jährigen nach, der auf seiner Flucht Reizgas in Richtung seiner Verfolger sprühte. Die Beamten holten den jungen Mann aber ein und schafften es ihn zu Boden zu ringen - wogegen er sich wehrte.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten nicht nur eine Dose Pfefferspray, sondern auch mehrere Konsumeinheiten einer grünen Substanz. Außerdem war schnell klar, dass der Festgenommene unter Drogen stand, daher musste er auf der Wache eine Blutprobe abgeben.

Mutmaßlicher Täter zur Festnahme ausgeschrieben

Der 18-Jährige war durch die Landesaufnahmebehörde Oldenburg zur Festnahme ausgeschrieben, da sein Asylantrag bereits im Februar abgelehnt wurde. Außerdem ist der Beschuldigte in den letzten Monaten mehrfach wegen Diebstählen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auftreten.

Zeugen, die Hinweise zu den anderen Tätern geben können, können sich bei der Polizei in der Heßlinger Straße unter der Nummer 05361/46460 melden.