Wolfsburg 

Mehr Komfort: Stadt baut Haltestellen um

In Wolfsburg werden einige Haltestellen umgebaut (Symbolbild).
In Wolfsburg werden einige Haltestellen umgebaut (Symbolbild).
Foto: Siegfried Denzel

Wolfsburg. Die Stadt Wolfsburg möchte noch in diesem Jahr acht Haltestellen umbauen und verbessern. Ab Montag, 3. September soll es los gehen.

Mehr Wartehäuschen

Die Haltestellen sollen behinderten- und niederflurgerecht ausgebaut werden. Mit der Haltestelle Einkaufszentrum und Zollstraße in Reislingen Südwest wird begonnen. In Fahrtrichtung Ost soll die Zollstraße zusätzlich ein Wartehaus erhalten. Bis Ende des Jahres sollen auch die Haltestellen Seeteich und Thingplatz sowie die Tucholskystraße in der Innenstadt umgebaut werden. Auch hier gibt es ein Wartehäuschen.

Das Projekt soll rund 330.000 Euro kosten. Das Land fördert die Bauarbeiten mit 75 Prozent. Die verbleibenden 25 Prozent teilen sich die Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG) und die Stadt.