Wolfsburg 

Nach Verfolgungsjagd: Raser aus Königslutter war Geiselnehmer

Die Polizei konnte den Mann in Neindorf stellen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte den Mann in Neindorf stellen. (Symbolbild)
Foto: Carsten Rehder/dpa

Königslutter/Wolfsburg. Bei dem in der Nacht zu Montag in Neindorf geschnappten Raser handelt es sich um einen ehemaligen Geiselnehmer aus Hamburg. Das berichtet die Braunschweiger Zeitung.

Der Mann aus Polen flüchtete in der Nacht von Sonntag auf Montag während einer Routinekontrolle der Polizei über die A2 und fegte anschließend mit mehr asl 190 Kilometern pro Stunde über Land. Die Beamten konnten ihn schließlich in Neindorf stellen.

Wie sich herausstellte, ist der Pole für die Hamburger Geiselnahme im Mai 2006 in Hamburg verantwortlich. Damals hatte er gemeinsam mit mehreren Komplizen eine Familie als Geisel genommen und rund 210.000 Euro erbeutet. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.