Wolfsburg 

Deal mit Ford: VW-Chef Diess setzt auf Hannover

Bei Volkswagen gibt Herbert Diess die Richtung vor (Archivbild).
Bei Volkswagen gibt Herbert Diess die Richtung vor (Archivbild).
Foto: Swen Pförtner/dpa

Wolfsburg/Hannover. Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess hat dem Werk Hannover eine ordentliche Auslastung auch für den Fall der geplanten Nutzfahrzeug-Kooperation mit Ford zugesagt. "Klar ist, wir stehen dazu, dass wir Hannover auch mit einer Ford-Partnerschaft ordentlich auslasten", sagte Diess im Interview mit der VW-Betriebsratszeitung "Mitbestimmen", die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Wandel und Krise

Diess erklärte zudem, er betrachte es als schwierig, Volkswagen ohne eine Rendite - also den Anteil des Ergebnisses im laufenden Geschäft am Umsatz - von mindestens sechs Prozent durch den tiefgreifenden Wandel der Branche und eine mögliche Krise zu bringen.

Osterloh mahnt

Betriebsratschef Bernd Osterloh mahnte in dem Zusammenhang an, die Auslandsgesellschaften zu stärken: "Denn das gehört zur Wahrheit dazu: Das Ergebnis der Marke VW kommt zurzeit fast nur aus den europäischen Werken", betonte er in dem gemeinsamen Interview.