Wolfsburg 

Nach Messer-Attacke: Kennen sich Opfer und Täter?

Noch hat die Polizei keine heiße Spur - aber Hinweise darauf, dass Opfer und Täter sich kennen (Archivbild).
Noch hat die Polizei keine heiße Spur - aber Hinweise darauf, dass Opfer und Täter sich kennen (Archivbild).
Foto: Leonie Steger

Wolfsburg. Nach dem brutalen Angriff auf einen Mann in Wolfsburg ermittelt die Polizei nach wie vor auf Hochtouren. Eine konkrete Spur gebe es noch nicht, schreiben die Beamten am Dienstag. Immerhin so viel: "Nach derzeitigem Stand spricht einiges dafür, dass zwischen Täter und Opfer eine Verbindung besteht."

Keine Lebensgefahr

Das 34-jährige Opfer werde nach wie vor im Krankenhaus behandelt. Lebensgefahr bestehe aber nicht. Der Verletzte habe den Täter bisher nur vage beschrieben. Er soll dunkle Kleidung getragen und ein südländisches Aussehen gehabt haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 05361/46460 entgegen.

Der 34-Jährige war am Montag gegen 12.30 Uhr mit seinem Rad auf der Siegfried-Ehlers-Straße unterwegs. Zwischen der Poststraße und der Bahnhofspassage soll ihn der Täter mit einem Messer von hinten attackiert haben. Danach soll der Unbekannte in Richtung Bahnhof gelaufen sein.

Attacke in Braunschweig

Auch die Braunschweiger Polizei ermittelt nach einer Messer-Attacke. Sprecher Joachim Grande teilte news38.de auf Nachfrage mit, dass es zu der Tat vom Wochenende bisher leider keinerlei Hinweise zum Täter gegeben hat.