Wolfsburg 

A39-Baustelle: Chaos schneller vorbei als gedacht

So sah es noch Anfang August auf der A39 aus.
So sah es noch Anfang August auf der A39 aus.
Foto: Brigitte Vetter

Wolfsburg. Die Bauarbeiter auf der A39 sind offenbar schneller als erwartet. Konkret geht es um den Rückbau des ersten Bauabschnitts zwischen dem Kreuz Wolfsburg/Königslutter und Flechtorf.

Richtung Braunschweig

Laut neuester Mitteilung der Verkehrsbehörde muss die Strecke in Richtung Süden nur noch für rund drei Stunden komplett gesperrt werden – eigentlich sollte die Vollsperrung das ganze Wochenende über andauern. Am morgigen Freitag soll die A39 in Richtung Braunschweig dann zwischen etwa 16 und 19 Uhr gesperrt werden.

Richtung Wolfsburg

Nichts ändert sich dagegen bei der Sperrung der Gegenrichtung. In Richtung Wolfsburg ist die A39 ab dem morgigen Freitag ab etwa 13 Uhr dicht. Nach rund 24 Stunden soll der Verkehr wieder fließen können. Also Samstagnachmittag.

Wieder zwei Spuren

Neu ist auch, dass es in Richtung Braunschweig schon ab Samstag, 13 Uhr, wieder zwei anstatt einen Fahrstreifen gibt. In Richtung Wolfsburg soll das spätestens ab Montag, 5 Uhr, der Fall sein.

Gewerbegebiet ist offen

Wer bei Flechtorf zum Gewerbegebiet Heinenkamp fahren will, kann das trotz der Sperrungen tun – aus beiden Richtungen. Auch die Auffahrt aus dem Gewerbegebiet in Fahrtrichtung Norden ist über die holländische Rampe offen.

Zwischen Flechtorf und Mörse - das ist der zweite Bauabschnitt - bleibt es bei der bisherigen Situation: Mal gibt es eine, mal gibt es zwei Fahrbahnen.