Wolfsburg 

"Wörthersee-GTI": Sonderschau mit Azubi-Träumen

Die Teams des Wörthersee GTI 2018 und des Folgeprojekts 2019 haben die Sonderschau „Kult und Power“ im Automuseum  eröffnet.
Die Teams des Wörthersee GTI 2018 und des Folgeprojekts 2019 haben die Sonderschau „Kult und Power“ im Automuseum eröffnet.
Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg. Im Automuseum Wolfsburg öffnet am morgigen Freitag eine neue Sonderschau: Bis zum 20. Januar sind dort 12 weitgehend handgefertigte VW Golf zu sehen - "Wörthersee-GTI", die von VW-Azubis der unterschiedlichsten Berufe hergestellt worden sind.

Wolfsburg, Osnabrück, Zwickau...

Zehn GTI sind auf diese Weise in Wolfsburg, ein Cabriolet in Kooperation mit der VW-Akademie in Osnabrück und ein GTI bei VW in Zwickau entstanden - nun können sie allesamt in Wolfsburg bestaunt werden. Nach VW-Angaben geht es nicht nur darum, dass die Azubis ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, sondern auch den Umgang mit digitalen Entwicklungs- und Fertigungsmethoden lernen und Zukunftsthemen erspüren sollen.

So spiegelt sich in den seit 2008 entstandenen Wagen stets auch wieder, wie sich Jugendliche die Entwicklung der Fahrzeugtechnik vorstellen. Alle zwölf GTIs sind auch in einem eigens aufgelegten Kalender zu finden, welcher ab sofort ebenfalls im Automuseum zu haben ist.

Geöffnet hat das Automuseum der Stiftung Volkswagen dienstags bis sonntags jeweils von 10 bis 17 Uhr.