Wolfsburg 

Mammut-Aufgabe IZB: Ehrenämtler nehmen sich extra Urlaub

Einsatzfahrzeuge des DRK Wolfsburg an den Messetagen der IZB
Einsatzfahrzeuge des DRK Wolfsburg an den Messetagen der IZB
Foto: DRK-Kreisverband Wolfsburg e. V.

Wolfsburg. Die Internationale Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg hat für die meisten Beteiligten drei Tage gedauert. Die Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes waren viel länger beschäftigt – nach eigenen Angaben sogar mehr als zwei Wochen lang.

Am Mittwoch zog das DRK Bilanz. Vom Auf- bis zum Abbau sei man ständig im Einsatz gewesen, um bei eventuellen Notfällen Mitarbeiter und Gäste schnellstmöglich versorgen zu können.

Teilweise Urlaub genommen

Täglich waren demnach bis zu sechs Sanitäter da: "Eine Mammut-Aufgabe für die überwiegend ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte, die während dieser Zeit rund 670 Dienststunden leisteten und sich teilweise dafür Urlaub nahmen", schreibt das DRK.

Insgesamt kümmerte sich das Team um 35 Patienten, überwiegend chirurgisch mit Verletzungen aus den Auf- und Abbautätigkeiten.