Wolfsburg 

Schon wieder ICE-Ärger in Wolfsburg – Pendler sind genervt

Der ICE und Wolfsburg - eine Liebesgeschichte ist das nicht (Symbolbild).
Der ICE und Wolfsburg - eine Liebesgeschichte ist das nicht (Symbolbild).
Foto: Matthias Leitzke/dpa

Wolfsburg. Es gibt schon wieder Ärger um den ICE am Hauptbahnhof in Wolfsburg. Die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" schreibt, dass in den letzten Tagen morgens in drei Fällen kein ICE in Richtung Berlin in Wolfsburg ankam. Die Verbindungen fielen aus. Nur einmal hat die Bahn demnach einen Ersatzzug eingesetzt.

Ein Bahnsprecher bestätigte news38.de am Mittwoch auf Nachfrage, dass etwa der ICE649 am Montag und Dienstag ausgefallen ist. Schuld sei eine technische Störung.

Auch VW-Mitarbeiter betroffen

Bei den Reisenden ist von "Dauerfrustration" und "Schnauze voll" die Rede. Betroffen waren auch VW-Mitarbeiter, die nach der Nachtschicht nach Stendal wollten - oder von dort ins Werk nach Wolfsburg. Sie kamen teilweise fast eine Stunde zu spät.

"Wir können uns bei unseren Fahrgästen nur entschuldigen. Natürlich gelten hier die Fahrgastrechte", so der Sprecher.

Wolfsburg und der ICE – das scheint keine Liebesgeschichte zu sein. Bundesweit bekannt wurde das "Duo" durch mehrere ICE-Züge, die durch den Bahnhof gerauscht sind, obwohl sie hätten halten müssen. (ck)

Dieser Artikel wurde aktualisiert.