Wolfsburg 

Jogis Jungs in Wolfsburg: Die Nationalmannschaft kommt in die Region

Julian Draxler und seine Kollegen kommen nach Wolfsburg. (Archivbild)
Julian Draxler und seine Kollegen kommen nach Wolfsburg. (Archivbild)
Foto: dpa

Wolfsburg. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird im Jahr 2019 ein Länderspiel in Wolfsburg bestreiten. Das bestätigte Teammanager Oliver Bierhoff am Sonntag in Dublin am Rande der Auslosung der Qualifikationsgruppen zur Europameisterschaft 2020. VW ist von 2019 an neuer Generalsponsor des DFB.

Termin noch unklar

Über einen möglichen Gegner und einen konkreten Termin wollten sich Bierhoff und DFB-Chef Reinhard Grindel allerdings noch nicht äußern.

Der Länderspiel-Kalender sieht für das Jahr 2019 fünf Doppelspieltage im März, Juni, September, Oktober und November vor. Da die DFB-Elf in der EM-Qualifikation nur insgesamt acht Partien gegen die Niederlande, Nordirland, Estland und Weißrussland bestreitet, bleibt Zeit für zwei Testspiele.

Bis zu 30.000 Zuschauer

Bierhoff kündigte in Dublin an, sich bei der UEFA zu erkundigen, ob Ausnahmen von der Europa-Regel möglich seien. Ansonsten wäre der Gegnerkreis auf die 20 Teams begrenzt, die in die vier anderen Fünfergruppen der EM-Quali gelost wurden.

EM 2020: Auslosung der Qualifikation bringt Wiedersehen mit den Niederlanden – machbare Gruppe für Löw-Elf

Bierhoff und Grindel ließen erkennen, dass gerade die Partien gegen weniger attraktive Kontrahenten in Stadien mit einer Kapazität von rund 30.000 Zuschauern stattfinden könnten. Dazu gehört auch Wolfsburg. Zuletzt waren die Länderspiele gegen Russland (3:0) und Holland (2:2) in Leipzig und Gelsenkirchen nicht ausverkauft gewesen.

Bundestrainer Joachim Löw hat sich am Sonntag Argentinien und Brasilien als Testspielgegner im kommenden Jahr gewünscht. Klassiker gegen die Fußball-Größen aus Südamerika sind nach den Regularien allerdings derzeit nicht möglich, da die UEFA in den freien Terminen Partien zwischen Teams aus Europa vorschreibt. (dpa)