Wolfsburg 

Handy vergessen: Betrunkener Autofahrer hat eine Bitte an die Polizei Wolfsburg

Der Mann schwankte stark und hatte beim Betreten der Dienststelle deutlichen Alkoholgeruch in seiner Atemluft (Symbolbild).
Der Mann schwankte stark und hatte beim Betreten der Dienststelle deutlichen Alkoholgeruch in seiner Atemluft (Symbolbild).
Foto: David Young/dpa

Wolfsburg. Da staunte eine Polizeibeamtin in Wolfsburg nicht schlecht: Am frühen Samstagmorgen torkelte ihr ein 62-jähriger Mann auf der Wache an der Heßlinger Straße entgegen. Außerdem hatte er eine deutliche Alkoholfahne, berichtet die Polizei am Montag.

200 Kilometer nach Wolfsburg

Sein Problem: Der Mann aus der Gemeinde Segeberg in Schleswig-Holstein war mit dem Auto zur Wache gekommen. Vorher hatte er laut Polizei mit seinem Audi sogar ein paar Runden ums Gebäude gedreht.

Fahrer pustet 2,1 Promille

Die Polizistin bot dem 62-Jährigen dann einen Atemalkoholtest an – und der erbrachte 2,1 Promille. Daraufhin durfte der Mann auf einen Arzt warten, der ihm eine Blutprobe entnahm. Sein Führerschein wurde sichergestellt und ein entsprechendes Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Mann will Frau in Segeberg anrufen

Der Segeberger war ursprünglich von seinem Wohnort losgefahren und hatte dabei sein Handy zu Hause vergessen. Jetzt wollte er die Beamten bitten, seine Frau anzurufen und ihr zu sagen, dass es ihm gut gehe. "Dass sich das Blatt so wendet, hatte er wohl auch nicht vermutet", spekuliert die Polizei. (ck)