Wolfsburg 

Volkswagen gibt Vollgas: Mehr Dampf in den VW-Werken

Volkswagen will seine Kernmarke schneller profitabler machen (Archivbild).
Volkswagen will seine Kernmarke schneller profitabler machen (Archivbild).
Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg . Volkswagen will seine Kernmarke VW schneller profitabler machen als bislang bekannt. "Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Ziel einer operativen Rendite von mindestens sechs Prozent bereits im Jahr 2022 erreichen, drei Jahre früher als geplant", sagte der Finanzvorstand der Marke, Arno Antlitz, am Donnerstag in Wolfsburg.

Werke sollen produktiver werden

Erreicht werden soll dies etwa durch die geplante Steigerung der Produktivität in den Werken um durchschnittlich 30 Prozent. Zudem kündigte Volkswagen an, dass die Marke in Europa im kommenden Modelljahr 25 Prozent der Motorgetriebevarianten streichen will.

Betroffen seien die von den Kunden weniger nachgefragten Modelle. "Wir müssen unser Transformationstempo erhöhen: effizienter und agiler werden", sagte Ralf Brandstätter, der als "Chief Operating Officer" das Tagesgeschäft der Marke leitet.