Wolfsburg 

Wolfsburger nominiert: Phil Grolla steht zur Wahl zum Behindertensportler des Jahres 2019

Von links: Johannes Floors, Markus Rehm, Felix Streng, Phil Grolla bei der Para Leichtathletik-EM 2018. (Archivbild)
Von links: Johannes Floors, Markus Rehm, Felix Streng, Phil Grolla bei der Para Leichtathletik-EM 2018. (Archivbild)
Foto: imago/Beautiful Sports

Wolfsburg. Phil Grolla aus Wolfsburg steht zur Wahl zum Behindertensportler des Jahres 2019. Neben fünf weiteren Kandidaten ist er nominiert worden, die Nachfolge von Riekje Heuter anzutreten.

Der 18-Jährige gewann im vergangenen Jahr mit der 4x100 Meter Staffel Gold. Seit er sechs Jahre alt ist macht er Leichtathletik und konnte immer wieder sein Talent unter Beweis stellen. Mittlerweile trainiert Grolla, dem seit der Geburt der rechte Unterarm fehlt, sechs Mal pro Woche beim VfL Wolfsburg.

-----------------------------

Mehr aus Wolfsburg:

-----------------------------

Unterstützt wird Grolla auch vom Wolfsburger Oberbürgermeister Klaus Mohrs. So erklärt dieser am Freitag: "Dass mit Phil Grolla nun ein Top-Leichtathlet zur Wahl des 'Behindertensportler des Jahres 2019' in Niedersachsen steht, zeigt, welch hervorragende Arbeit hier geleistet wird.

Sportlicher Erfolg zeugt von Ehrgeiz und Team-Play, wichtigen Eigenschaften für eine gesunde Gesellschaft. Ich würde mich freuen, wenn wir als Stadt einmal mehr zusammen stehen. Lassen Sie uns zusammen einen verdienten Sportler zum Titel wählen!"

Die weiteren Nominierten sind:

  • Alexander Budde (Hannover United/Team BEB)
  • Sabine Ellerbrock (DTV Hannover)
  • Roland Kaiser (Hannoverschen Werkstätten - Iraklis Hellas)
  • Steffen Lehmker (WSV Clausthal-Zellerfeld/Team BEB)
  • Elke Seeliger (SV Etzhorn/Team BEB)

Hier könnt ihr für euren Favoriten abstimmen: KLICK. (mvg)