Wolfsburg 

Die Bahn baut – und das trifft auch Pendler aus Braunschweig und Wolfsburg

 Ein Arbeiter überwacht an einem Gleisumbauzug die Verlegung neuer Schienen (Archivbild).
Ein Arbeiter überwacht an einem Gleisumbauzug die Verlegung neuer Schienen (Archivbild).
Foto: Oliver Berg/dpa

Hannover/Wolfsburg/Braunschweig. Die Deutsche Bahn investiert in diesem Jahr in Niedersachsen und Bremen 750 Millionen Euro in die Erneuerung ihrer Bahnhöfe und Gleise. Größte Baustelle wird die Sanierung der Schnellfahrstrecke von Hannover nach Göttingen, die dafür ab Juni für ein halbes Jahr gesperrt wird.

Bahn investiert in Netz

"Über 800 Kilometer Schiene haben wir seit 2015 in Bremen und Niedersachsen bereits modernisiert", sagte die Regionalchefin der Bahn, Manuela Herbort. "Um pünktlich und zuverlässig unterwegs zu sein, müssen wir jedoch weiter in das Eisenbahnnetz investieren."

Baustelle in Hannover

Eine Großbaustelle hat auch Auswirkungen auf Pendler aus der Region Braunschweig und Wolfsburg.

Die Erneuerung der Bahnbrücke über die Königsstraße in Hannover wird zwei Mal für erhebliche Einschränkungen im Bahnverkehr sorgen.

Vom 6. bis 15. April und vom 23. bis 29. Juli muss die Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof Richtung Braunschweig/Wolfsburg sowie Göttingen/Paderborn gesperrt werden, was mit dem Umleiten und Ausfallen von Bahnen verbunden sein wird.

Hier gibt's alle Infos zu den Bahn-Projekten:

(dpa/ck)