Wolfsburg 

Zwischenfall nach Wolfsburg-Spiel: VfL-Anhänger bedrängen und berauben Bremen-Fans

Für sechs junge Werder Bremen-Fans endete der Fußball-Abend in Wolfsburg mit einem Schreckmoment (Archivbild).
Für sechs junge Werder Bremen-Fans endete der Fußball-Abend in Wolfsburg mit einem Schreckmoment (Archivbild).
Foto: imago/foto2press

Wolfsburg. Nach dem Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Werder Bremen ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Laut Polizei Wolfsburg haben mehrere Wolfsburger Anhänger sechs Bremen-Fans deren Fan-Utensilien geklaut.

Verfahren gegen 35 VfL Wolfsburg-Anhänger

Die Rede ist von 35 VfL-Anhängern, die die Bremer an der Berliner Brücke zunächst überholt haben. Einige Wolfsburger sollen die Auswärtsfans dann gegen den Zaun gedrückt und ihnen die Fan-Sachen abgezogen haben.

Danach wandten sich die 16 bis 18 Jahren Werderaner direkt an Polizisten, die in der Nähe waren. Die Beamten griffen sofort ein und stoppten die Wolfsburger Gruppe.

Ähnliche Artikel:

Die VfL-Anhänger warfen die gestohlenen Utensilien offenbar schnell weg, sie lagen bei der Polizeikontrolle auf dem Boden. Insgesamt leitete die Polizei am Sonntagabend 35 Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs ein.

Polizei Wolfsburg: "Wir dulden keine Gewalt!"

"Die Polizei duldet keine Gewalttätigkeiten, egal welchem Fanlager die Betroffenen angehören. Wir unterbinden jegliche Art von Gewalt und führen die Verursacher einem Strafverfahren zu", so Gesamteinsatzleiter Olaf Gösmann.

Die Bremer Fußballfans haben ihre Sachen danach wiederbekommen und konnten ihren Heimweg fortsetzen. (ck)