Wolfsburg 

Stieftochter jahrelang missbraucht: Angeklagter schweigt vor Gericht

Der Angeklagte soll seine damals neunjährige Stieftochter merfach missbraucht haben. (Symbolbild)
Der Angeklagte soll seine damals neunjährige Stieftochter merfach missbraucht haben. (Symbolbild)
Foto: Ute Grabowsky/photothek.net / imago/photothek

Braunschweig. Weil er seine Stieftochter sexuell missbraucht haben soll, steht ein 47-jähriger Mann aus Wolfsburg seit Donnerstag vor Gericht. Am ersten Prozesstag vor dem Braunschweiger Landgericht machte der Angeklagte laut einem Bericht der "Wolfsburger Nachrichten" keine Angaben zur Anklage.

Mann aus Wolfsburg vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seiner damals neunjährigen Stieftochter eingeredet zu haben, sie könne sich mit sexuellen Handlungen etwas Taschengeld dazu verdienen. Der Mann soll dem Mädchen entsprechende Zettel geschrieben und diese vor die Tür des Kinderzimmers gelegt haben.

--------------------------

Mehr aus Wolfsburg:

--------------------------

Danach habe er seine Stieftochter mehrmals angefasst und sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen. Die Übergriffe sollen sich über vier Jahre erstreckt haben.

Schock im Kinderzimmer

Bei der letzten Tat soll der Mann von seiner Ehefrau erwischt worden sein. Laut Anklage fand die Frau den heute 47-Jährigen damals nackt im Zimmer ihrer Tochter vor, als sie nach Hause kam.

Missbrauchs-Prozess beginnt: Frau entdeckt Ehemann nackt im Kinderzimmer

Ein Urteil könnte am vierten Prozesstag am 20. März fallen.