Wolfsburg 

Trotz 1,4 Promille: 27-Jähriger setzt sich hinters Steuer – doch er kommt nicht weit

Beim Atemalkoholtest kamen einige Personen am Wochenende schlecht weg. (Symbolfoto)
Beim Atemalkoholtest kamen einige Personen am Wochenende schlecht weg. (Symbolfoto)
Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Wolfsburg. In Schöningen hat es die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit einigen betrunkenen Menschen zu tun gehabt, die sich trotz ihres Pegels noch hinter das Steuer ihres Wagens gesetzt haben.

Polizei Schöningen hat mit Alkoholfahrten zu tun

Die Polizei in Schöningen wurde zunächst zu einer Party gerufen, von der ein Mann (27) betrunken in sein Auto gestiegen und weggefahren sein soll. Als die Beamten eintrafen, war er bereits wieder auf die Party zurückgekehrt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Exklusive Blicke ins Tierheim Salzgitter: Diese Räume sind für Besucher sonst tabu

Schwarzes Wochenende auf Deutschlands Straßen: Viele Tote

Wilderer will Nashörner jagen, dann überrascht ihn ein Elefant – Löwen lassen nur noch zwei Dinge zurück

Hund nimmt dramatisch ab – was seine Besitzer machen, ist einfach nur grausam

-------------------------------------

Bei einem freiwillig durchgeführten Alkoholtest kam ein Wert von 1,4 Promille heraus. Gegen den Fahrzeugführer wurde daraufhin ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

51-Jährige muss einen Monat den Führerschein abgeben

In der gleichen Nacht hat die Polizei noch eine 51-Jährige mit ihrem Fahrzeug auf der Hötensleber Straße überprüft. Im Rahmen der Kontrolle gab die Fahrzeugführerin an, vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert zu haben.

Ein daraufhin durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,77 Promille.

Gegen die Frau wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Sie erwartet eine Geldstrafe sowie ein einmonatiges Fahrverbot. (fb)