Wolfsburg 

Wolfsburg: Feuerwehr muss Wohnungs-Brand löschen: Verhalten des Bewohners überrascht

In Wolfsburg verschlief Mann den Brand in seiner eigenen Wohnung.
In Wolfsburg verschlief Mann den Brand in seiner eigenen Wohnung.
Foto: dpa

Wolfsburg. In Wolfsburg musste die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag zu seinem Einsatz ausrücken. Ein 34-Jähriger hatte einen Brand in der Nachbarwohnung gemeldet.

Als er in der Nacht kurz auf dem Balkon war, hatte er den Rauchmelder des Nachbarn gehört. Polizei und Feuerwehr rückten direkt aus und kamen über ein gekipptes Fenster in die Wohnung. Angeschaltete Herdplatten hatten die Arbeitsplatte der Küche in Brand gesteckt.

Wolfsburg: Bewohner musste von der Feuerwehr geweckt werden

Nur einer verpasste große Teile des Einsatzes: Der Bewohner der Wohnung. Er hatte den Brand verursacht und verschlafen.

Er musste von der Feuerwehr geweckt werden. Der 82-Jährige blieb jedoch unverletzt. Weil die Feuerwehr schnell anrückte, hielt sich der Schaden mit 500 Euro außerdem in Grenzen. (fel)