Wolfsburg 

Wolfsburg: Mann will bei Polizei Anzeige erstatten – doch dann kommt alles ganz anders

Ein junger Mann wollte in Wolfsburg Anzeige erstatten. Doch dann kam alles anders. (Symbolbild)
Ein junger Mann wollte in Wolfsburg Anzeige erstatten. Doch dann kam alles anders. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wolfsburg. Am 1. Mai ist ein Mann auf ein Polizeirevier in Wolfsburg gekommen, um dort eine Anzeige zu erstatten. Doch dann kam alles ganz anders.

Denn als der Mann (31) aus Berlin sein Anliegen vorbrachte, bemerkten die Beamten aus Wolfsburg Alkoholgeruch im Atem des Mannes. Da er mit dem Rad vorgefahren war, ordnete die Polizei einen Atemalkoholtest an.

------------------------------------

• Mehr Themen:

VW: Abgasskandal kostet Konzern bisher 30 Milliarden Euro - jetzt kriegt Vorstand Bonus in Millionenhöhe ausgezahlt

VW: Supermodel wirbt jetzt für den Autokonzern – doch ihre Fans stört eine Sache gewaltig

• Top-News des Tages:

Nach tragischem Unfall in Wolfsburg: Kind stirbt

Wolfsburg: Brücke wird abgerissen - Heinrich-Nordhoff-Straße voll gesperrt

-------------------------------------

Dieser fiel mit 2 Promille nicht zugunsten des Mannes aus.

Anzeige gegen den Mann, der eigentlich selbst eine Anzeige erstatten wollte

Gegen ihn gibt es nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Warum der 31-Jährige ursprünglich Anzeige erstatten wollte, ist nicht bekannt.

Im Anschluss an den Alkoholtest durfte er die Dienststelle wieder verlassen. Ob er dabei sein Rad nach Hause schob oder es lieber stehen ließ, ist unklar. (fb)