Wolfsburg 

Wolfsburg: Messer in Hals gerammt - Staatsanwaltschaft ermittelt

Unvermittelt hatte der Beschuldigte seinen Vermieter mit einem Messer angegriffen (Symbolbild).
Unvermittelt hatte der Beschuldigte seinen Vermieter mit einem Messer angegriffen (Symbolbild).
Foto: dpa

Wolfsburg. Wegen versuchten Mordes ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen einen 23-Jährigen aus Wolfsburg.

Wie die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" berichtet, wird dem Mann vorgeworfen, "seinem Vermieter ein Messer in den Hals gerammt und ihm schwerste Verletzungen zugefügt" zu haben.

Ein Tatmotiv sei den Ermittlern jedoch noch nicht bekannt.

---------------------------------

Mehr aus Wolfsburg:

---------------------------------

Laut Informationen der "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" hatte sich der Vorfall bereits am 18. Dezember ereignet. Der Angreifer sei laut Gutachten psychisch krank. Seit der Festnahme ist er in einem Krankenhaus untergebracht.

Noch sei nicht klar, ob die Staatsanwaltschaft Anklage erheben wird. Eine sogenannte "Abschlussentscheidung" sei noch nicht getroffen worden. (mvg)