Wolfsburg 

Polizei-Hubschrauber kreist nachts über Wolfsburg – aus diesem Grund

Der Täter konnte nach dem Kiosk-Überfall in Wolfsburg unerkannt entkommen. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise (Archivbild).
Der Täter konnte nach dem Kiosk-Überfall in Wolfsburg unerkannt entkommen. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise (Archivbild).
Foto: imago/7aktuell

Wolfsburg. Am späten Sonntagabend hat ein Maskierter einen Kiosk in Wolfsburg überfallen. Laut Polizei war der Unbekannte beim Überfall in der Mecklenburger Straße in Laagberg auch bewaffnet.

Mann überfallt Kiosk in Wolfsburg

Der Unbekannte kam gegen 22.20 Uhr zu dem Kiosk, zückte eine Waffe und forderte den Mitarbeiter auf, ihm das Geld aus der Kasse zu geben. Das machte der 27-Jährige dann auch. Laut Polizei handelte es sich um einen geringen Betrag.

Danach lief der Täter zu Fuß in Richtung Kölner Ring beziehungsweise Westhagen. Die Polizei setzte zur Fahndung auch einen Hubschrauber ein, konnte den Räuber aber nicht finden.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • maximal 1,80 Meter groß
  • kräftige Figur
  • graues Oberteil
  • dunkle Hose mit weißen Streifen
  • dunkles Basecap
  • Sonnenbrille

Wer hat den Mann vor oder nach der Tat gesehen und kann Hinweise geben? Die Polizei Wolfsburg hat die Telefonnummer 05361/46460. (ck)