Wolfsburg 

Massenpanik in Dortmund ausgelöst: Youtuber aus Wolfsburg angeklagt

Ein Polizeiauto steht vor der Thier-Galerie in Dortmund. In dem Einkaufszentrum hatte ein gezündete Böller Hunderte Menschen in Angst und Schrecken versetzt.
Ein Polizeiauto steht vor der Thier-Galerie in Dortmund. In dem Einkaufszentrum hatte ein gezündete Böller Hunderte Menschen in Angst und Schrecken versetzt.
Foto: Markus Wüllner/dpa

Wolfsburg. Aus dem "Spaß" wird Ernst: Zwei jungen Männern aus Wolfsburg wird jetzt am Amtsgericht der Prozess gemacht. Sie sollen im vergangenen Dezember in einem belebten Einkaufszentrum in Dortmund, in der "Thier-Galerie", für eine Massenpanik mit Verletzten gesorgt haben.

Die beiden 17-Jährigen sollen damals "Pranks" - also Streiche - aufgenommen haben, die sie auf Youtube hochladen wollten. Laut Anklage trafen sie dabei zufällig auf einen Dortmunder, der einen "Polenböller" dabei hatte.

Böller in "Thier-Galerie" Dortmund gezündet

Der Youtuber aus Wolfsburg soll ihm dann spontan Geld geboten haben, damit er den Böller zündet. Der laute Knall löste eine Massenpanik in der "Thier-Galerie" aus, bei der 24 Menschen verletzt wurden.

Anklage gegen Männer aus Wolfsburg

Die Wolfsburger sollen unter anderem "Hier fallen Schüsse!" gerufen und alles gefilmt haben. Für die Staatsanwaltschaft Braunschweig ist klar: Die jungen Männer wollten den Anschein erwecken, dass es einen Anschlag in dem Einkaufszentrum gibt. > Hier kannst du die Details noch mal nachlesen.

Jetzt sind die 17-Jährigen angeklagt – wegen gefährlicher Körperverletzung und Störung des öffentlichen Friedens. (ck)