Wolfsburg 

Wolfsburg: Schnellladepark geht an den Start – und VW verspricht noch mehr

Der bundesweit erste Schnellladepark mit "High Power Charging" in der Stadt wurde in Wolfsburg eröffnet.
Der bundesweit erste Schnellladepark mit "High Power Charging" in der Stadt wurde in Wolfsburg eröffnet.
Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg wird zum Reallabor. Stadt und VW machen in puncto E-Mobilität gemeinsame Sache und erweitern die bestehende Lade-Infrastruktur um insgesamt zwölf flexible und bis zu 28 fest installierte Schnellladesäulen.

Mit dann insgesamt 325 öffentlich zugänglichen E-Ladepunkten reiht sich Wolfsburg in Bezug auf die Ladedichte unter die Top-5 in Deutschland ein – und werde so zu einem Vorreiter, sagte Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) am Freitag.

Wolfsburg wird Modellstadt für urbanes Laden

"Wir möchten den Anteil an E-Fahrzeugen im Individualverkehr und im öffentlichen Personennahverkehr bis 2025 systematisch steigern. Eine Voraussetzung hierfür ist das Vorhandensein einer nachfragegerechten Ladeinfrastruktur", so Mohrs.

VW produziert flexible Ladesäulen

Aus Sicht von VW-Komponenten-Chef Thomas Schmall zeigt Wolfsburg, wie eine "tragfähige emobile Ladeinfrastruktur im urbanen Raum der Zukunft" aussehen kann.

Volkswagen zeige wie technischer Fortschritt und die Sicherung von Arbeitsplätzen zusammengehen, so Schmall. Die flexiblen Ladesäulen werdenkünftig bei VW in Hannover produziert.

Erster Schnellladepark in der Stadt

Am Freitag ist auch der Schnellladepark an der E-Mobility-Station Wolfsburg in Betrieb genommen worden. Es ist bundesweit der erste seiner Art. Bis zu vier weitere Schnelladeparks sind in Wolfsburg noch geplant. (ck)