Wolfsburg 

Kühlende Kunst in Wolfsburg – das Phaeno lässt Dampf ab

"Der Sommer kann (zurück) kommen", schreibt das Phaeno in Wolfsburg.
"Der Sommer kann (zurück) kommen", schreibt das Phaeno in Wolfsburg.
Foto: Phaeno

Wolfsburg. Keine Angst, beim Phaeno brennt es nicht. Nein, ab sofort werden die vier begrünten Sitzinseln auf dem Vorplatz regelmäßig in einen feinen Nebel gehüllt.

Wie das Phaeno am Mittwoch mitteilt, soll der Nebel nicht nur ästhetisch aussehen, sondern auch bei hohen Außentemperaturen für Abkühlung sorgen.

Der Nebel ist computergesteuert und wird aktuell in folgenden Rhythmus gestartet:

  • 10.00 Uhr Start: 10 Minuten Nebel, 20 Minuten Pause, 10.30 Uhr 10 Minuten Nebel ... immer im Wechsel.
  • 18.00 Uhr: letzter Nebel für 10 Minuten.

Die Künstlerin Judith Mann hat die Nebel-Inszenierung fürs Phaeno in Wolfsburg entwickelt und mit dem Atelier "Effektschmiede" aus Köln umgesetzt. (ck)