Wolfsburg 

Wolfsburg: Tausende Fische verenden qualvoll - jetzt reagiert die Stadt

Weder ein schöner Anblick noch ein schöner Geruch: Tausende Fische überlebten das Wochenende in Wolfsburg nicht.
Weder ein schöner Anblick noch ein schöner Geruch: Tausende Fische überlebten das Wochenende in Wolfsburg nicht.
Foto: SFV-Wolfsburg

Der Neue Teich in Wolfsburg ist für seine Bewohner zur Todesfalle geworden. Er ist umgekippt. Tausende Fische sind qualvoll verendet. Sie trieben an der Oberfläche des Teichs und wurden inzwischen abtransporteirt. Tonnenweise.

Der Sportfischerverein Wolfsburg (SFV) spricht gegenüber den "Wolfsburger Nachrichten" bewusst nicht von einem "Fischsterben" – sondern von einem "Tiersterben". "Das gesamte Leben in dem Teich ist tot", heißt es von den Anglern. Und das sei erst der Anfang gewesen.

Man habe auch schon im vergangenen Jahr immer wieder vor dieser Situation gewarnt, so eine Sprecherin des Vereins zu news38.de. "Niemand hatte es ernst genommen. Dank des Ortratsvorsitzenden der Nordstadt kam jetzt endlich Bewegung in die Sache."

Hitze und Blaualgen - Teiche in Wolfsburg in Gefahr

Schuld an der schlimmen Situation sind die Hitze und die Algenbildung. Der SFV-Wolfsburg warnt unter anderem bei Facebook vor giftigen Blaualgen am Neuen Teich in der Nordstadt. "Wir empfehlen besonders wachsam bei kleinen Kindern und Hundebesitzern zu sein. Falls man doch mit dem Wasser in Berührung kommt, gründlich waschen."

Auch die Stadt Wolfsburg spricht von einer "dramatischen Entwicklung" und hat inzwischen reagiert. Ziemlich spät – so zumindest ist der Tenor in den sozialen Medien. "Noch vor gut einer Woche war, nach Austausch von Messdaten zwischen Sportfischern und Stadt, ein sofortiger Handlungsbedarf nicht gegeben", heißt es aus dem Rathaus.

Man habe sich mit allen Beteiligten abgesprochen und als Sofortmaßnahme entschieden, besonders gefährdete Teiche im Stadtgebiet zu belüften, so die Stadt Wolfsburg am Montag. Nicht in allen der etwa 35 Teiche und Rückhaltebecken im Stadtgebiet sei das möglich.

"Priorität haben die Gewässer, in denen eine hohe Gefährdung durch Fremdstoffeintrag durch Regenfälle erwartet wird." Und das sind die hier:

  • Neuer Teich (Nordstadt)
  • Rückhaltebecken am Hageberg
  • Mühlenteich (Kreuzheide)
  • Salzteich (Wohltberg)
  • Ziegelteich (Rabenberg)
  • Schlossgraben, Schloss Wolfsburg
  • Alter Teich (Fuhrenkamp)
  • Burgteich Neuhaus

Die Belüftungsmaßnahmen sollen durch die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe und die Feuerwehr durchgeführt werden. "Trotzdem kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Fische sterben", so das Fazit. (ck)