Wolfsburg 

Gefahr am Neuen Teich in Wolfsburg: Stadt warnt eindringlich vor Blaualgen!

Noch immer sterben Fische in dem Teich.
Noch immer sterben Fische in dem Teich.
Foto: privat

Lehre. Die Lage am Neuen Teich bleibt dramatisch: Am Mittwochmorgen wurde ein massiver Blaualgen-Befall festgestellt. Die Stadt Wolfsburg warnt entsprechend, so wurden unter anderem Warnbaken aufgestellt.

Schilder am Teich informieren, dass Menschen und Tiere den Kontakt zum Wasser meiden sollen. Blaualgen können giftig sein. Der Kontakt kann bei Menschen insbesondere zu Hautreizungen und bei Verschlucken zu Übelkeit und Erbrechen führen.

Wolfsburg: Blaualgen auch für Tiere gefährlich

Auch für Tiere können Blaualgen giftig sein. Insbesondere Hundehalter sollten deshalb strikt darauf achten, dass ihre Tiere nicht in das Gewässer gehen. Am besten wird der Hund beim Spaziergang in der Nähe von Gewässern an der Leine gehalten, so dass er erst gar nicht zum Trinken ans Teichufer gelangen kann.

Bei sommerlicher Hitze ist es immer gut, selbst Trinkwasser für den Hund in einer Flasche mitzunehmen.

Im Rahmen ihrer Gewässeraufsicht kontrollieren die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe (WEB) regelmäßig die Teiche/Rückhaltebecken im Stadtgebiet, so dass die Stadt bei weiterem Blaualgen-Befall in anderen Gewässern nach eigenen Angaben sofort reagieren kann.

Tausende Fische verenden in Wolfsburg

Am Wochenende waren im Neuen Teich Tausende Fische verendet, weil der Teich "umgekippt" ist. Die Fische bekamen keine Luft mehr. Seitdem gibt es viel Kritik an der Stadt Wolfsburg. Man habe viel zu spät gehandelt, heißt es vor allem in sozialen Medien.

+++ Wolfsburg: Tausende Fische verenden qualvoll - jetzt reagiert die Stadt +++

Die Stadt hatte am Montag einige Teiche belüftet. "Der Einsatz verlief zügig und reibungslos", sagte der Erste Stadtrat Werner Borcherding. (ck)