Wolfsburg 

Wolfsburg: Mann verärgert - „Der neue Teich stinkt weiterhin vor sich her...“

Das Gewässer in Wolfsburg ist umgekippt, die Fische bekamen keinen Sauerstoff mehr.
Das Gewässer in Wolfsburg ist umgekippt, die Fische bekamen keinen Sauerstoff mehr.
Foto: SFV-Wolfsburg
  • Der Neue Teich in Wolfsburg sorgt seit Tagen für Diskussionen
  • Ende Juli sind dort Tausende Fische verendet - weil der Teich umgekippt ist
  • Jetzt ist ein Brief bei Facebook aufgetaucht - der Verfasser klagt über die Stadt
  • Auch die Stadt bezieht Stellung

Wolfsburg. Die Diskussionen um den Neuen Teich in Wolfsburg reißen nicht ab. Erst vor etwas mehr als einer Woche verendeten dort Tausende Fische qualvoll - weil der Teich umgekippt ist. Einen Tag später ist eine Warnung der Stadt Wolfsburg rausgegangen: Gefahr von Blaualgen.

Jetzt ist ein offener Brief an die Stadt Wolfsburg in einer Gruppe bei Facebook aufgetaucht. Wieder geht es um den Neuen Teich, wieder beschweren sich die Bürger. Und stellen vor allem die Stadt an den Pranger.

Wolfsburg: Der Neue Teich macht Probleme - ein Rückblick

Aber zurück zum Anfang. Durch die Hitze und die Algenbildung ist der Neue Teich Ende Juli umgekippt. Das Resultat: „Das gesamte Leben in dem Teich ist tot“. Das zumindest sagten jüngst die Angler des Sportfischervereins Wolfsburg.

Stadt Wolfsburg reagiert: Bestimmte Teiche werden belüftet

Die Stadt reagierte - nach Auffassung der Angler und diverser Nutzer von Facebook jedoch zu spät. Am Montag nach dem verheerenden Wochenende gab die Stadt bekannt, dass besonders gefährdete Teiche im Stadtgebiet belüftet werden sollten.

Die Belüftungsmaßnahmen sollen durch die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe und die Feuerwehr durchgeführt werden.

Facebook: Offener Brief an die Stadt - „Der Neue Teich stinkt weiterhin vor sich her...“

Wie ein Nutzer nun in seinem offenen Brief an die Stadt in einer Facebook-Gruppe schreibt, sei tatsächlich ein paar Tage lang eine Pumpe gelaufen, um Sauerstoff in die Gewässer zu pumpen. Diese sei jedoch laut des Briefes am Montag wieder abgebaut worden.

„Heute morgen fuhr mal wieder ein Boot über den Teich, um schwimmende Kadaver von Fischen, Gänsen und Enten einzusammeln“, heißt es in dem Brief. Dieses Szenario wird sogleich mit einem „ein wirklich trauriger Anblick“ quittiert.

Verfasser sauer: „Wann wird hier endlich mal reagiert?“

Und der Schreiber geht noch weiter und spricht sogar von gesundheitlichen Problemen. Viele Menschen hätten Kopfschmerzen, teilweise Atembeeinträchtigungen und würden sich bei der Luft unwohl fühlen.

Der Verfasser fragt: „Wann wird hier endlich mal reagiert? Wolfsburg ist eine der reichsten Städte im Bundesvergleich und möchte eine schnelle grüne Stadt sein und unternimmt: nichts!“.

Auch Nutzer bei Facebook diskutieren kontrovers

Dieser Brief sorgt derweil bei Facebook für Diskussionen. Ein Nutzer findet beispielsweise die gesundheitlichen Probleme ein wenig zu weit hergeholt. Ein anderer schreibt: „Toll geschrieben. Für die Natur hat Wolfsburg nichts über. Nur auf Postkarten“.

Eine andere Nutzerin beklagt jedoch nicht nur das Verhalten der Stadt, sondern auch das der Umweltschützer: „Ich finde es aber auch äußerst schade, dass die vorher so aktiven Umwelt- und Tierschützer nicht mehr zu sehen oder hören sind ... wo seid ihr, wenn es wirklich drauf ankommt?“

-------------------------------------

Themen des Tages

Eintracht Braunschweig: Profi packt aus - „wäre fast arbeitslos gewesen“

Wolfsburg: Knast-Youtuber wettert gegen Justiz - „Warum sollte ich mich an eure scheiß Regeln halten?!“

Sarah Lombardi: Nach Busen-Hate - JETZT lästert sie über Mädels auf der Straße, weil die...

---------------------------------------

Offener Brief bei Facebook: Das sagt die Stadt Wolfsburg

Auch die Stadt Wolfsburg hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet. Sie weist darauf hin, dass sich die Teiche auf dem Weg zu einem besseren Zustand befinden.

Vor allem die deutliche Absenkung der Nachttemperaturen würde zu einer leichten Entspannung der Situation führen. Sie sagt jedoch auch: „Eine allgemeine Entwarnung kann jedoch noch nicht gegeben werden.“

Stadt Wolfsburg warnt noch immer vor Blaualgen

Derzeit würden noch der Mühlenteich, der kleine Schillerteich und der Becken am Hageberg durch zusätzliche Belüftung unterstützt. Beim Neuen Teich jedoch sei der Sauerstoffgehalt inzwischen stabil, so dass die Pumpe am Montag abgebaut werden konnte. Das sei nach Rücksprache mit den Wolfsburger Sportfischern erfolgt.

Allerdings warnt die Stadt noch immer vor Blaualgen, die noch auf dem Neuen Teich sichtbar sind. „Kontakt mit dem Wasser sollte daher von Mensch und Tier vermieden werden“. Vor Ort würden entsprechende Schilder darauf hinweisen.