Wolfsburg 

Wolfsburg und Helmstedt: Schwarzes Wochenende – zwei kleine Kinder schwer verletzt

Zwei kleine Kinder sind bei Unfällen in Wolfsburg schwer verletzt worden. (Symbolbild)
Zwei kleine Kinder sind bei Unfällen in Wolfsburg schwer verletzt worden. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wolfsburg. Gleich zwei kleine Kinder sind bei Unfällen in Wolfsburg und Helmstedt jeweils schwer verletzt worden.

Multivan macht sich in Wolfsburg selbstständig

Am Freitag wurde die Polizei in die Johann-Albrecht-Straße nach Vorsfelde gerufen. Dort war ein abgestellter VW Multivan rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt gerollt – und hatte einen zwei Jahre alten Jungen beim Spielen erfasst.

Eltern bringen Kind sofort ins Klinikum

Das Fahrzeug kam erst auf der gegenüberliegenden Seite der Straße zum Stehen, wo es gegen ein Wohnmobil prallte. Die Eltern schnappten sich ihren schwer verletzten Jungen und brachten ihn sofort ins Klinikum Wolfsburg. Wie es zu dem Unfall in Vorsfelde kam - also, wieso der Multivan losrollen konnte - muss die Polizei noch klären.

Frau übersieht Kind beim Einparken

Zum zweiten schweren Unfall kam es am Samstagnachmittag am Weideweg in Velpke im Landkreis Helmstedt. Dort wurde ein Vierjähriger aus Brome auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters ebenfalls von einem Auto erfasst. Die 41-jährige Fahrerin des VW Sharan hat den Kleinen beim Einparken wohl übersehen.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Laut Polizei hatte das Kind auf einem Stellplatz gestanden. Der 34 Jahre alte Vater des Jungen war gerade damit beschäftigt, sein zweites Kind aus seinem Fahrzeug zu holen, als es zum dem folgenschweren Vorfall kam. Rettungssanitäter brachten das schwer verletzte Kind ins Klinikum Wolfsburg. (ck)