Wolfsburg 

Wolfsburg: Neue Details nach tödlichen Schüssen in Vorsfelde – Polizei hat dringende Bitte

Ein Mensch ist nach einer Auseinandersetzung auf der Meinstraße Ecke Carl-Grete-Straße in Wolfsburg ums Leben gekommen.
Ein Mensch ist nach einer Auseinandersetzung auf der Meinstraße Ecke Carl-Grete-Straße in Wolfsburg ums Leben gekommen.
Foto: imago images / regios24

Wolfsburg. Die Mordkommission der Polizei Wolfsburg bittet um Mithilfe. Es geht um die Schießerei am Dienstagabend in der Meinstraße in Vorsfelde.

Gleichzeitig gaben die Beamten nach dem Obduktionsergebnis neue Details bekannt und korrigieren das Alter des Todesopfers nach unten.

Ermittler aus Wolfsburg bitten um Mithilfe

Die Ermittler hoffen nun, dass jemand Fotos oder Videoaufnahmen in der Nähe des Tatorts in der Nähe des Schützenplatzes gemacht hat.

Anwohner, Passanten, Autofahrer – wer kann der 25-köpfigen Moko "Tattoo" der Polizei Wolfsburg entsprechendes Material zur Verfügung stellen?

Vorsfelde: Fotos und Videos vom Tatabend gesucht

Die Ermittler interessieren sich für Handyaufnahmen sowie für Videomaterial aus angebrachten privaten Überwachungskameras oder von Dashcams aus Fahrzeugen.

--------------

Mehr von uns:

--------------

Polizei hofft auf Hinweise

Vor allem geht es um den Zeitraum zwischen 20 und 23 Uhr. Des Weiteren hofft die Polizei Wolfsburg, dass jemand Hinweise zu einem Fahrzeug geben kann, das am Tatabend nach Zeugenaussagen gegen 22 Uhr vom Tatort wegfuhr. Die Telefonnummer der Polizei lautet 05361/46460.

+++ Wolfsburg: Toter bei Schießerei in Vorsfelde – Mordkommission ermittelt +++

Unterdessen korrigierten die Beamten das Alter des Getöteten nach unten. Der Mann sei 20 Jahre alt gewesen, heißt es jetzt. Bisher hatte man das Alter mit 30 Jahren angegeben. Die Obduktion des Leichnams hat bestätigt, dass der Mann an einer Schussverletzung verstarb.

Begleiter außer Lebensgefahr

Sein Begleiter ist laut Polizei inzwischen außer Lebensgefahr, der 31-Jährige liegt weiterhin im Klinikum Wolfsburg.

Zeugen hatten die Männer am Dienstagabend gegen 22 Uhr blutüberströmt in der Meinstraße liegen sehen. Zuvor waren mehrere Schüsse gefallen.

Der 20-Jährige starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus in Braunschweig. (ck)