Wolfsburg 

Wolfsburg: Das Kleber-Phantom schlägt zu - schon wieder!

Wieder hat das Kleber-Phantom zugeschlagen. Und wieder hat es ein VW-Fahrzeug getroffen. (Archivbild)
Wieder hat das Kleber-Phantom zugeschlagen. Und wieder hat es ein VW-Fahrzeug getroffen. (Archivbild)
Foto: Polizei Wolfsburg/dpa

Wolfsburg. Das Kleber-Phantom hat wieder in Wolfsburg zugeschlagen. In den vergangenen zwei Jahren haben der oder die Täter in Wolfsburg um die 500 Fahrzeuge beschmiert.

Zwischen Mittwoch, 14. August, 22 Uhr, und Donnerstag, 15. August, 15 Uhr, hat es erneut ein Auto getroffen. Und wieder war es nach Angaben der Polizei Wolfsburg ein VW-Fahrzeug. Dieses Mal ein Arteon.

Wolfsburg: Das Kleber-Phantom hat wieder zugeschlagen

Das Auto befand sich auf einem Parkplatz im Schnedebergweg in Detmerode. Ein oder mehrere Unbekannte haben das Fahrzeugheck mit Sekundenkleber beschädigt.

Das Kleber-Phantom hat mit den Attacken schon einen Millionen-Schaden in Wolfsburg angerichtet. Weil es sich immer um VW-Fahrzeuge handelt, könne nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei dem Täter um einen Volkswagen-Hasser oder einen enttäuschen Ex-Mitarbeiter handelt.

------------------------------

Mehr aus Wolfsburg

Wolfsburg: Hunde-Besitzer kämpfen für ihre Tiere - „Das lassen wir uns nicht mehr bieten!“

Wolfsburg: Fahranfänger rast mit Tempo 113 durch die Stadt - bei der Kontrolle gibt es eine Überraschung

Mehr Themen

Wolfenbüttel: Mann verlässt Gaststätte im Morgengrauen - dann passiert es

Seltenes Weltraum-Phänomen: Mit diesem Trick gelang spektakuläres Bild

----------------------------

Wolfsburg: Auch Räder-Diebe sind immer wieder aktiv

Doch nicht nur das Kleber-Phantom beschäftigt Wolfsburg. Auch Räder-Diebe schlagen immer wieder zu. So hat es in der Nacht zu Freitag einen VW-Tiguan getroffen. Unbekannte haben laut Polizei alle vier Räder des Autos geklaut.

Der Wagen stand hinter dem Haus in der Straße Desdener Ring 15. Der Besitzer fand seinen Wagen am Morgen auf Pflastersteine aufgebockt vor. Auch Felgenschlösser hätten die Tat nicht verhindern können.

Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizei entgegen. (abr)