Wolfsburg 

Wolfsburg: Heftiger Cabrio-Crash in der Nacht – Fahrer-Aussagen machen Polizei stutzig

In Wolfsburg ist ein junger Autofahrer gegen einen Baum gekracht. Er blieb unverletzt. Seine Aussagen jedoch lassen die Polizei zweifeln. (Symbolbild)
In Wolfsburg ist ein junger Autofahrer gegen einen Baum gekracht. Er blieb unverletzt. Seine Aussagen jedoch lassen die Polizei zweifeln. (Symbolbild)
Foto: imago/Marius Schwarz

Wolfsburg. Ein junger Autofahrer hat in Wolfsburg einen Unfall gebaut – und unfassbares Glück im Unglück gehabt. Der 21-Jährige krachte in der vergangenen Nacht mit seinem BMW Cabrio auf der Rothenfelder Straße gegen einen Baum.

Dabei bleib der Fahrer unverletzt. Der 430-PS-Bolide dagegen ist Schrott. Die Polizei Wolfsburg schätzt den Schaden auf rund 61.000 Euro.

Wolfsburg: Unfall-Fahrer war vermutlich zu schnell

Der 21-Jährige aus dem Kreis Gifhorn sagte, er habe einem einparkenden Auto ausweichen müssen und dabei die Kontrolle verloren. Gegenüber den Polizeibeamten beteuerte er, nicht schneller als 40 km/h gefahren zu sein.

Daran wiederum hat die Polizei ihre Zweifel: Es bestehe der Verdacht, dass der junge Cabriofahrer deutlich schneller unterwegs war, heißt es. Indizien seien, dass der knapp 25 Zentimeter dicke Baumstamm regelrecht umgefahren wurde.

----------------

Mehr von uns:

----------------

Außerdem sei der Wagen quasi auf dem Stamm zum Stehen gekommen. Trotz sorgfältiger Suche haben die Beamten weder Drift- noch Schleuderspuren auf der Fahrbahn entdecken können. (ck)