Wolfsburg 

Wolfsburg: Tödliche Schüsse in Vorsfelde – Ermittler mit neuen Details

Die Polizei hat eine Tür in Wolfsburg versiegelt.
Die Polizei hat eine Tür in Wolfsburg versiegelt.
Foto: imago images / regios24

Wolfsburg. Nach dem Mord in Vorsfelde steht die Polizei Wolfsburg weiter vor einem Rätsel.

Denn von einem Tatverdächtigen fehlt immer noch jede Spur.

Polizei Wolfsburg hat neue Hinweise zur Schießerei in Vorsfelde

In einem Wohnhaus in der Meinstraße wurde ein 20-Jähriger erschossen. Die Obduktion hatte die Todesursache bestätigt, so die Polizei Wolfsburg.

Ein anderer Mann (31) wurde ebenfalls angeschossen. Er befindet sich aber nicht mehr in Lebensgefahr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hund: Frau geht mit ihrem Vierbeiner bei Wolfenbüttel spazieren – jetzt warnt sie vor dieser Gefahr!

Landgericht Braunschweig: Nach Organspendeskandal will Arzt 1,2 Millionen Euro – das sagt der Richter

• Top-News des Tages:

Braunschweig: Nach fast 70 Jahren – dieses Traditions-Eiscafé macht jetzt dicht

Hurghada: Wende nach Mord an zwei Frauen aus Peine – Angehörige sind verzweifelt

-------------------------------------

Doch was war passiert?

Gegenüber der WAZ sagte die Staatsanwaltschaft, dass der Tote kurz vor dem Mord von einem unbekannten Dritten tätowiert worden war.

Zudem stamme das Blut vor dem Haus von dem Überlebenden, der sich nach den Schüssen auf die Straße geschleppt hatte.

Nach der Befragung mehrerer Zeugen in der Straße konnte die Polizei ein verdächtiges Fahrzeug sicherstellen, das am Heck eine auffällige Beschädigung haben soll.

In verdächtigem Wagen wurde Gegenstände gefunden, die auf Schießerei schließen lassen

Außerdem wurden darin Gegenstände gefunden, die auf einen Zusammenhang mit der Schießerei hindeuten. Um welche Gegenstände es sich dabei handelt, ist unklar.

Die Mordkommission hofft auf weitere Hinweise von Zeugen. Vor allem Videos, die zum Tatzeitpunkt aufgenommen wurden in der Nähe oder sogar am Tatort, seien von Relevanz.

Weitere Hinweise an die Polizei

Die Ermittler interessieren sich für Handyaufnahmen sowie für Videomaterial aus angebrachten privaten Überwachungskameras oder von Dashcams aus Fahrzeugen. Vor allem geht es um den Zeitraum zwischen 20 und 23 Uhr.

Des Weiteren hofft die Polizei Wolfsburg, dass jemand Hinweise zu einem Fahrzeug geben kann, das am Tatabend nach Zeugenaussagen gegen 22 Uhr vom Tatort wegfuhr.

Die Telefonnummer der Polizei lautet 05361/46460. (fb)