Wolfsburg 

Wolfsburg: Maskierte Person soll Schulkindern aufgelauert haben – das sagt die Polizei

Eine maskierte Person soll einen Schüler im Wald an der Schule in Wolfsburg festgehalten haben. Jetzt äußert sich die Polizei.
Eine maskierte Person soll einen Schüler im Wald an der Schule in Wolfsburg festgehalten haben. Jetzt äußert sich die Polizei.
Foto: dpa/Boris Vergara

Wolfsburg. Kinderphantasie oder Wirklichkeit? Derzeit macht ein Elternbrief der Friedrich-von-Schiller-Schule in Wolfsburg die Runde bei Facebook. Auch an der Hellwinkelschule wird mit einem Elternbrief auf die vermeintlichen Vorkommnisse an der anderen Schule aufmerksam gemacht.

In diesem Brief ist die Rede von einem Vorfall an der Schule in Wolfsburg, der sich am vergangenen Donnerstag, 19. September, ereignet haben soll.

Wolfsburg: Treibt eine maskierte Person ihr Unwesen?

Demnach habe sich ein Schüler in ein Waldstück nahe der Schule begeben, um einen Freund zu erschrecken. Nach seiner Aussage, so heißt es in dem Brief, wurde er in dem Waldstück von einer maskierten Person festgehalten.

Er habe laut geschrien, dann sei er losgelassen worden. Die Schule habe daraufhin die Polizei benachrichtigt. Sie bitte gleichsam die Eltern, mit ihren Kindern zu sprechen. Die Polizei werde in den kommenden Tagen vermehrt vor Ort sein.

-------------------------------

Themen des Tages

A2 bei Peine nach Lkw-Unfall voll gesperrt: Salpetersäure ausgetreten

Erdogan: Türkei lässt Mann aus Hannover im Urlaub in Italien festnehmen – „Riesenschweinerei!“

Harz: Soldaten der Bundeswehr haben ungewöhnlichen Einsatz in den Wäldern

-------------------------------

Das sagt die Polizei zu dem Vorfall an der Schule

Auf Anfrage von news38.de bestätigt auch ein Pressesprecher der Polizei Wolfsburg, dass ein solcher Vorfall gemeldet wurde.

Ob allerdings wirklich jemand maskiert im Wald lauere, könne er nicht bestätigen. „Das ist genau die Frage. Bestätigen können wir das nicht, aber wir gehen dem nach“, sagt der Sprecher. Die Polizei habe den Bereich auch unmittelbar nach dem Vorfall rund um die Schule abgesucht, jedoch nichts Verdächtiges gefunden.

Der Sprecher betont gleichsam, dass es das Wichtigste sei, dass die Eltern mit ihren Kindern reden würden. „Die Kinder sollten darauf vorbereitet sein“, so die Polizei.

Polizei Wolfsburg warnt vor Panikmache

Am besten sei es, so betont es die Schule auch in dem Brief, dass die Kinder versuchen, zusammen zur Schule zu gehen und nicht vom Weg abzukommen.

Die Polizei Wolfsburg warnt jedoch vor Panikmache. Der Vorfall sei nicht bestätigt.

Auch in Wolfenbüttel wurde im August diesen Jahres ein ähnlicher Fall publik. Dort stellte sich die Frage, ob es nur eine Kinderphantasie war oder doch die Wahrheit. Alles zu dem Fall liest du hier <<<<.(red)