Wolfsburg 

Wolfsburg: Mann tritt Rentnerin brutal zusammen – Polizei fahndet mit Phantombild!

Polizei und Staatsanwaltschaft suchen mit einem Phantombild nach einem Mann, der eine Rentnerin in Wolfsburg brutal zusammengetreten haben soll.
Polizei und Staatsanwaltschaft suchen mit einem Phantombild nach einem Mann, der eine Rentnerin in Wolfsburg brutal zusammengetreten haben soll.
Foto: dpa/Collage

Wolfsburg. Die Polizei Wolfsburg fahndet mit einem Foto nach einem Mann, der eine Rentnerin im Juni dieses Jahres brutal zusammengetreten haben soll.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall am 5. Juni im Skulpturenpark nahe des Schlosses in Wolfsburg. Die 67-Jährige sei an dem Mittwochmittag zwischen 13.30 und 14 Uhr zu Fuß die Schlossstraße entlanggegangen.

Wolfsburg: Mann tritt Rentnerin brutal zusammen

Dann sei sie nach rechts abgebogen, um von einer Bank aus den Blick auf den Barockgarten zu genießen. In diesem Moment habe die Rentnerin einen etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann bemerkt.

Er hatte laut der 67-Jährigen ein volles Gesicht und dichtes, schwarzes, kurzes Haar. Als die Seniorin aufstand, sei sie von hinten erfasst und unvermittelt zu Boden gestoßen worden.

Laut Polizei habe der Täter sofort auf sein am Boden liegendes Opfer eingetreten. Die Frau hat laut Polizei schwere Kopfverletzungen davongetragen. Nach der Tat habe das Opfer unter Schock gestanden und sei dabei einer Zeugin über den Weg gelaufen.

----------------------------------------------

Themen des Tages

Weihnachtsmarkt Braunschweig ist auf den Hund gekommen!

Eintracht Braunschweig: Nach Flüthmann-Rauswurf – nicht nur der Trainer muss gehen!

Wolfsburg: Ehepaar schläft friedlich in Bett – dann folgt die böse Überraschung

----------------------------------------------

Polizei sucht Zeugen aus dem Skulpturenpark in Wolfsburg

Die Polizei sucht derzeit nach der Zeugin. Ebenso sucht sie nach einem Rollstuhlfahrer, der sich zur Tatzeit im Park aufgehalten haben soll.

+++Brutale Attacke am Schloss Wolfsburg – Frau (67) wird regelrecht zusammengetreten+++

Erst zwei Monate nach der Tat habe sich die Rentnerin der Polizei geöffnet. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig die öffentliche Fahndung mit dem Phantombild genehmigt.

Hinweise nimmt die Polizei entgegen: 05361/464–60. (abr)