Wolfsburg 

Weihnachtsmarkt Wolfsburg: Polizei warnt vor kuriosem Diebstahl-Trick

Die Polizei Wolfsburg warnt vor einem ungewöhnlichem Taschendieb-Trick auf dem Weihnachtsmarkt. (Symbolbild)
Die Polizei Wolfsburg warnt vor einem ungewöhnlichem Taschendieb-Trick auf dem Weihnachtsmarkt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Steffen Schellhorn

Wolfsburg. Achtung, neuer Diebstahl-Trick! Wem beim Besuch auf dem Weihnachtsmarkt Wolfsburg das Handy oder die Brieftasche mit Geld und Karten gestohlen werden, für den ist die Adventsfreude oft dahin. Auf welch kuriosen Tricks die Langfinger teils zurückgreifen, erklärt die Polizei Wolfsburg.

Weihnachtsmarkt Wolfsburg: Polizei warnt vor kuriosem Trick

Zur Halbzeit der Märkte melden die Polizeibehörden in einigen großen Städten Niedersachsens und in Bremen auch Delikte dieser Art - insgesamt aber läuft der Trubel aus polizeilicher Sicht überaus entspannt und friedlich.

„Bisher keine besonderen Auffälligkeiten“, hieß es beispielsweise bei der Polizei in Hannover, wo der Weihnachtsmarkt noch bis zum 22. Dezember dauert.

__________________________

Mehr zu den Weihnachtsmärkten in der Region:

__________________________

Weihnachtsmarkt Wolfsburg: Polizei warnt vor „Bratwurst-Senf-Trick“

„Bis auf die vereinzelte Taschendiebstähle im dichten Gedränge alles absolut unauffällig“, blickt Polizeisprecher Sven-Marco Claus auf die Zeit seit Beginn des Marktes am 25. November zurück. Er warnt aber vor einem Taschendieb-Klassiker, dem „Bratwurst-Senf-Trick“.

Dabei wird das Opfer vermeintlich aus Versehen beim Bratwurstessen mit Senf bekleckert und vom Verursacher freundlicherweise gleich mit Serviette oder Taschentuch gesäubert. Das arglose Opfer wird aber nicht nur von Mostrich befreit, sondern auch um die Brieftasche erleichtert.

Brieftaschen, Handys, Bargeld gehörten nicht in Jackenaussen- oder Gesäßtaschen, sondern in verschließbare Innentaschen, rät die Polizei. (dpa)