Wolfsburg 

Wolfsburg: Autobahnbrücke im Umbau – massive Verkehrsbehinderungen bis März

Autofahrer in Wolfsburg müssen wohl demnächst etwas mehr Zeit einplanen ... (Symbolbild)
Autofahrer in Wolfsburg müssen wohl demnächst etwas mehr Zeit einplanen ... (Symbolbild)
Foto: Manngold/Imago

Wolfsburg. Wenn Dinge erneuert und repariert werden, ist das eigentlich etwas Gutes. Für viele Autofahrer in und um Wolfsburg bedeuten aktuelle Bauarbeiten an einer Autobahnbrücke hingegenmassive Verkehrsbehinderungen.

Auf der A39 in Höhe Wolfsburg-West wurde die alte Autobahnbrücke abgerissen, seit einem guten Jahr wird am Neubau gearbeitet. Eine Hälfte ist jetzt fertig – damit die Arbeiten an der anderen Hälfte beginnen können, muss allerdings der Verkehr vorerst umgeleitet werden.

Wolfsburg: Brückenbau bringt Verkehrsprobleme mit sich

Ab dem 26. Februar müssen Autofahrer teilweise die Heinrich-Nordhoff-Straße / Wolfsburger Landstraße nutzen. Und dort wird bis zum 1. März zeitweilig nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Mit Verkehrsbehinderungen muss nach Angaben der Landesbehörde daher gerechnet werden.

---------------

Top-News:

---------------

Ab dem 1. März sollen jedoch wieder beide Fahrstreifen benutzbar sein, außerdem wird die Autobahnauffahrt von der Heinrich-Nordhoff-Straße aus Richtung Wolfsburg auf die A39, die bisher gesperrt war, wieder freigegeben. Vorerst fehlt dort jedoch noch der Beschleunigungsstreifen.

Eine Auffahrt kann wieder genutzt werden, eine andere wird gesperrt

Allerdings wird im Gegenzug die Autobahnauffahrt in Richtung Kassel sowie die A39-Ausfahrt auf die Wolfsburger Landstraße in Richtung Fallersleben gesperrt. Die Umleitungen werden natürlich ausgeschildert.

Ende 2020 sollen die Brückenarbeiten dann fertig sein und der Verkehr wieder problemlos fließen. Bis dahin sollten besonders Pendler etwas mehr Zeit einplanen und versuchen, sich in Geduld zu üben. (wt)