Wolfsburg 

Wolfsburg: Schule musste dicht bleiben – der Grund ist einfach nur traurig

An der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule in Wolfsburg ist am Montag der Unterricht ausgefallen. Der Grund ist traurig. (Symbolbild)
An der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule in Wolfsburg ist am Montag der Unterricht ausgefallen. Der Grund ist traurig. (Symbolbild)
Foto: imago images / HärtelPRESS

Wolfsburg. Einige Schüler aus Wolfsburg hatten unverhofft ein langes Wochenende. Denn: Die Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule musste am Montag zu bleiben.

Was bei den Schülern vermutlich in einem morgendlichen Jubelschrei endete, hat einen traurigen Hintergrund: Einbrecher hatten hier am Wochenende derart gewütet, dass normaler Unterricht aus Sicht der Schulleitung unmöglich war. Die bislang unbekannten Täter hätten in mehreren Büros und Lehrerzimmern Fenster zerschlagen, Schränke zerstört und Schubladen herausgerissen, teilte die Polizei Wolfsburg mit.

Schule in Wolfsburg: „Bild der Verwüstung“ am Morgen

In Wolfsburg habe sich demnach ein „Bild der Verwüstung“ geboten. Nachdem ein Hausmeister den Schaden am frühen Morgen entdeckt hatte, wurde der Unterricht abgesagt.

Die Spurensuche an der Suhler Straße zog sich über vier Stunden hin. Ob es den Tätern lediglich um ihre Zerstörungswut ging oder ob etwas gestohlen wurde, stand zunächst nicht fest. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro.

Polizei Wolfsburg sucht nach Zeugen

Die Ermittler hoffen, dass Anwohner oder Passanten am Wochenende etwas Verdächtiges gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei Wolfsburg telefonisch unter der Rufnummer 05361/46460 entgegen.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Erst in der Silvesternacht hatte eine Schule in Westhagen für Schlagzeilen gesorgt. Am Albert-Schweitzer-Gymnasium gab es heftige Randale, Einsatzkräfte wurden mit Raketen und Leuchtmunition beschossen. > Hier gibt es mehr zu dem Zwischenfall! (ck)