Wolfsburg 

Dieselpreise: Braunschweig bleibt Spitzenreiter – aber ein direkter Nachbar holt auf

Der Spritpreis fällt in der Corona-Krise immer weiter. Hier kannst du lesen, wo du in unserer Region am günstigsten tanken kannst. (Symbolbild)
Der Spritpreis fällt in der Corona-Krise immer weiter. Hier kannst du lesen, wo du in unserer Region am günstigsten tanken kannst. (Symbolbild)
Foto: imago images/Frank Sorge

Wer in Corona-Zeiten tanken will, erlebt in diesen Tagen echte Überraschungen an den Tankstellen. Denn der Dieselpreis fällt.

Spitzenreiter beim niedrigsten Dieselpreis ist nach einer Auswertung des Vergleichsportals „clever-tanken.de" noch immer unangefochten Braunschweig. Doch eine Nachbarstadt holt jetzt auf.

Dieselpreis so günstig wie lang nicht mehr: Braunschweig ist Spitzenreiter

Der Preis pro Liter Diesel liegt in Braunschweig im Schnitt aktuell bei 1,057 Euro. Damit sichert sich Braunschweig auch in dieser Woche den ersten Platz. Relativ dicht gefolgt von Leverkusen mit 1,063 Euro pro Liter.

Diese beiden teilten sich übrigens bereits vergangene Woche die oberen Plätze im Ranking. Bei den anderen Städten jedoch ist reichlich Bewegung reingekommen. Und so hat sich Wolfsburg in die Wertung geschlichen – obwohl die Stadt in der vergangenen Woche noch nicht einmal in den Top Ten aufgeführt war. Mit durchschnittlich 1,070 Euro pro Liter sichern sich die Wolfsburger den sechsten Platz.

Wolfsburg holt im Ranking um günstige Spritpreise auf

Die Top Ten im Spritpreis-Ranking (Angaben Preis pro Liter Diesel):

  1. Braunschweig: 1,057
  2. Leverkusen: 1,063
  3. Hildesheim: 1,065
  4. Oldenburg: 1,067
  5. Kaiserslautern: 1,069
  6. Wolfsburg: 1,070
  7. Marl: 1,070
  8. Kassel: 1,071
  9. Heidelberg: 1,076
  10. Leipzig: 1,078

>>>> Das Ranking der vergangenen Woche kannst du um Vergleich hier nachlesen.

Und wie sieht es in anderen Städten unserer Region aus? In Hannover beispielsweise kostet der Liter Diesel im Schnitt 1,088 Euro. In Salzgitter liegt der Preis bei 1,102 Euro.

-----------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Wetter-Hammer in Niedersachsen erwartet! Nach Kälte kommt jetzt....

Edeka-Kunden in Braunschweig mit unfassbarem Verhalten – Marktleiter zeigt klare Kante

Harz: Hotel steht wegen Corona-Krise leer – Inhaber mit genialem Einfall

------------------------

ADAC: Angst vor Rezession begünstigt günstige Spritpreise

Grund für die günstigen Preise sind nach Angaben des ADAC vor allem der eingebrochenen Rohöltarife. Eine Folge der weltweiten Corona-Krise. Ein weiterer Grund sie die Angst vor einer globalen Rezession.

Außerdem seien aufgrund der Corona-Krise weniger Menschen unterwegs. Die Nachfrage an den Tankstellen sei also gesunken. Experten glauben, dass die Spritpreise auch künftig noch fallen können.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Niedersachsen findest du in unserem Newsblog. (abr)