Wolfsburg 

Hund erleidet grausames Schicksal – dann geschieht ein Wunder in Wolfsburg

Hund Archie, eine Bulldogge wie auf diesem Bild, wurde in seinem vorherigen Zuhause mieserabel behandelt. Jetzt ist er in Wolfsburg untergebracht und darf wieder hoffen. Ein Bild von Archie findest du weiter unten im Text. (Symbolbild)
Hund Archie, eine Bulldogge wie auf diesem Bild, wurde in seinem vorherigen Zuhause mieserabel behandelt. Jetzt ist er in Wolfsburg untergebracht und darf wieder hoffen. Ein Bild von Archie findest du weiter unten im Text. (Symbolbild)
Foto: imago images / Mint Images

Wolfsburg. Was diesem kleinen Hund passiert ist, kann man nicht anders als grausam beschreiben! Es geht um den kleinen Hund Archie und sein bisheriges Schicksal. Das sei „schrecklich“, wie ein Tierheim in Wolfsburg schreibt.

Auch die Reaktion einiger Nutzer in den Sozialen Netzwerken zeigt, dass sie von dem Schicksal des Hundes ergriffen und tief berührt sind. Als die kleine Bulldogge zur Tierhilfe Wolfsburg kam, befand sie sich in einem mieserablen Zustand. Der Hund hörte schlecht, konnte kaum etwas sehen und sich auch nicht richtig bewegen.

Doch wer oder was hatte ihn so zugerichtet und anschließend sich selbst überlassen?

Hund Archie erleidet schreckliches Schicksal

Wohl seine vorherige Besitzerin und ihre fehlende Aufmerksamkeit für den Hund. Denn der Ort, an dem Archie vorher gelebt hat, war einfach ein Ort des Grauens: Kadaver, Hundeskelette, Verwahrlosung. Für Sir Archie nimmt die Geschichte aber eine gute Wendung und es gibt für ihn wieder etwas Hoffnung.

Die Tierhilfe fühlt sich in einem Facebook-Post in den Vierbeiner hinein. „An die letzten Jahre kann ich mich kaum erinnern. Nur eines weiß ich: Es war schrecklich und niemand hat sich um mich gekümmert. Hunger, Durst und Schmerzen bestimmten mein Leben“, heißt es da aus der Perspektive des Vierbeiners.

Hier kannst du aktuelle Bilder des kleinen Hundes sehen:

Archie kommt von Horror-Hof

Archie stammt aus einem sogenannten „Animal Hoarding Fall“ aus dem Emsland, so der Verein. Er ist gemeinsam mit einem anderen Hund von dem Horror-Tierschutzhof nach Wolfsburg gekommen.

Was Archie dort genau alles durchleiden musste, weiß nur er selbst. Auf dem Gelände lagen Hundeknochen, Kadaver toter Tiere - zwei Hunde mussten schon vor Ort eingeschläfert werden. Über Jahre hatte die Besitzerin die Tiere unter grausamen Bedingungen gehalten. Erst, als der Hof wegen Mietschulden geräumt werden musste, wurde das gesamte Grauen offenbart.

+++Hannover: Jugendherberge dicht – doch die Stadt hat jetzt eine besondere Idee!+++

Doch die Tierhilfe ließ sich von dem traurigen Hundeschicksal nicht beirren. Den Mitarbeitern gelang es, die geschwächte Bulldogge mit viel Liebe und Geduld wieder zu einer starken Bulldogge aufzupäppeln.

Liebevolle Familie gesucht

Daher gibt es für Sir Archie große Hoffnung: Heute sei der Hund „wieder gut in Schuss“, was bedeutet: er ist bereit für ein neues und liebevolles Zuhause!

---------------

Mehr Themen aus Wolfsburg:

---------------

Würdest du den flinken Sir Archie gern bei dir aufnehmen? Der Hund mag lange Spaziergänge, spielt und kuschelt gern. Gegen Kämmen und Kraulen hat der rassige Vierbeiner auch nichts einzuwenden. Ganz im Gegenteil: Wenn du Hunde gern verwöhnst, wirst du dich mit Archie gut verstehen.

+++ Hund: Tierhilfe Wolfsburg mit dringender Bitte nach dem schrecklichen Schicksal von Sir Archie – „Die Zeit drängt!“ +++

Auch mit anderen Hunden kommt die Bulldogge gut klar – wenn sein Herrchen dabei eine Sache beachtet: „Da ich gut aussehe und kräftig gebaut bin, zeige ich das manchmal auch und pose ein wenig. Ein ganzer Kerl“, schreibt die Tierhilfe. Mehr Informationen bekommst du auf der Facebookseite der Tierhilfe Wolfsburg. (vh)