Wolfsburg 

Wolfsburg: Frontalcrash mit zwei Schwerverletzten – auch ein Baby war an Bord

In Wolfsburg im Ortsteil Wendschott ist es zu einem schweren Unfall gekommen. (Symbolbild)
In Wolfsburg im Ortsteil Wendschott ist es zu einem schweren Unfall gekommen. (Symbolbild)
Foto: imago images / onw-images

Wolfsburg. Schwerer Unfall in Wolfsburg im Stadtteil Wendschott!

Wie die Polizei Wolfsburg berichtet, sind zwei Autos frontal ineinander gekracht. Auch ein Baby war mit an Bord.

Wolfsburg: Frontalcrash – zwei Schwerverletzte!

Eine 45 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Gifhorn war am Dienstagabend mit ihrem Skoda gegen 17.10 Uhr auf der L290 in Richtung Wolfsburg unterwegs. Sie wollte wohl nach links in die Alte Schulstraße abbiegen, als das Unglück passierte.

Laut Polizei übersah die 45-Jährige wohl einen weißen VW Polo GTI, der in entgegengesetzter Richtung auf der L290 unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Crash. Der Skoda wurde durch den Zusammenstoß um 180 Grad gedreht. Der Polo kam von der Straße ab und landete im Graben.

Beide Fahrerinnen (45 und 39) wurden laut Polizei bei dem Unfall schwer verletzt. Sie mussten mit einem Rettungswagen ins Klinikum Wolfsburg gebracht werden.

-------------------------------

Mehr Themen aus der Region

Harz: Schwerer Unfall – Straße voll gesperrt! Fahrer aus Salzgitter in Lebensgefahr

Wolfenbüttel: Baby in der Nacht ausgesetzt – neue Details zur mutmaßlichen Mutter

VW-Chef macht klare Ansage während Corona-Krise: „Keine Option"

-------------------------------

Baby an Bord: Wie durch ein Wunder bleibt es unverletzt

Mit an Bord des Skodas war auch ein Baby. Das neun Monate alte Kind erlitt allerdings laut Polizei „wie durch ein Wunder" keine Verletzungen! Dennoch wurde es ins Klinikum gebracht.

Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr einsatzbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 45.000 Euro.

+++Hund: Tierheim Gifhorn will neues Zuhause für „Sandro" finden – doch dann entdecken die Mitarbeiter etwas Gefährliches bei ihm+++

Weil es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Unfällen auf der L290 in Höhe der Alten Schulstraße kam, hat die Verkehrsunfallkommission beschlossen, die Linksabbiegerspur aus Richtung Brechtorf kommend mit einer Linksabbieger-Ampel auszurüsten. Somit hätte der Geradeausverkehr in Richtung Brechtorf Rot. (abr)