Wolfsburg 

VfL Wolfsburg: Fußballer plaudern in Video-Konferenz – so genial crashen Sido und Klaas den Call

Sido und Klaas haben sich in „Late Night Berlin" einen Spaß erlaubt und den Videocall des VfL Wolfsburg gecrasht.
Sido und Klaas haben sich in „Late Night Berlin" einen Spaß erlaubt und den Videocall des VfL Wolfsburg gecrasht.
Foto: imago images/Future Image/Niehaus

Wolfsburg. Meetings in Büros und Teeküchen waren gestern – in Zeiten von Corona treffen sich die meisten Kollegen und Geschäftspartner jetzt in Videocalls. So auch der VfL Wolfsburg.

Gewohnte Runden, gewohnte Gesichter. Bis zu dem Tag, an dem Sido und Klaas beschlossen haben, den Videocall des VfL Wolfsburg zu crashen.

VfL Wolfsburg im Videocall: So crasht Sido die Konferenz

Unter dem Pseudonym Philipp Seifert wollen sich Sido und Klaas in „Late night Berlin" in verschiedene Videocalls einloggen. In der Hoffnung, lange nicht erkannt zu werden. Dafür greifen sie auch tief in die Klamottenkiste und verkleiden sich.

Allerdings wollen sie nicht einfach nur zuhören und darauf warten, dass sie mal jemand bemerkt. Ein bisschen Herausforderung soll es ja auch sein: Darum stellen sich die beiden immer wieder Aufgaben. Die wiederum natürlich nicht wirklich in das Konzept passen.

Sido hat sogleich die Ehre, den Anfang zu machen und sich beim VfL Wolfsburg einzuschleichen. Doch nicht in gewohnter Montur, sondern mit biederem blauen Pullover, einer wuscheligen Perücke und einer Mütze. Seine Aufgabe: Das Team loben – und zwar „über den Klee hinaus", wie Klaas betont.

------------------------------------

Mehr Themen aus der Region

Braunschweig: Rummel fällt flach – Schausteller wollen jetzt mit dieser genialen Idee überzeugen

VW: Auslieferungsstopp beim Golf 8! Das droht jetzt auch noch anderen Modellen

Lotto Niedersachsen: Spieler aus Hannover knackt Millionen-Jackpot – und hat trotzdem Pech

----------------------------------

„Late night Berlin": Sido und Klaas mit Pseudonym Philipp Seifert in Videocalls

In dem Call geht es um den Trikot-Launch. Zunächst geht es um das bereits versandte Briefing. Das Sido natürlich „sehr, sehr gut" fand, weil es „von vorne bis hinten gut durchdacht" war. Erste, irritierte Blick im Team. Doch keiner sagt was.

Also weiter im Geschäft. Jetzt gehts ums Digitale. Und das bringt Sido richtig in Wallung. „Ich krieg richtig Gänsehaut hier gerade davon, was wir hier tun", sagt er. Während Klaas sich im Hintergrund ins Fäustchen lacht, erntet Sido alias Philipp Seifert immer skeptischere Blicke.

+++Corona an Vatertag: Alkohol, Bollerwagen-Touren, Grillpartys – was in Niedersachsen erlaubt ist, und was nicht+++

-----------------------------------

So ragieren die Zuschauer auf die Aktion:

  • „Konnte vor lachen nicht schlafen"
  • „Das war wieder einmal eine super Sendung"
  • „Made my day. Schade, dass die nie bei uns waren"

------------------------------------

Teilnehmer skeptisch: „Und du hast jetzt Sido eingeladen?"

Und dann ist das Spiel auch vorbei. „Und du hast jetzt Sido hier in unser Meeting eingeladen oder was geht ab?", fragt einer der Teilnehmer.

Schade. Lange haben sie nicht durchgehalten. Klaas gibt sich zu erkennen. Beide verabschieden sich. Was bleibt, ist die Gänsehaut. Denn die meinte Sido natürlich ernst. Und der VfL? Der hat es mit Humor genommen, kommentiert bei Facebook noch ein „Gut Kick".