Wolfsburg 

Wolfsburg: Polizei durchkämmt Wohnung – und fühlt sich fast wie im Dschungel

Die Polizei Wolfsburg hat eine Wohnung durchsucht. Der Hinweis kam von einem Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei Wolfsburg hat eine Wohnung durchsucht. Der Hinweis kam von einem Zeugen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Oliver Schaper

Wolfsburg. Die Polizei Wolfsburg hat am Dienstagabend bei einem 29-jährigen Mann geklingelt. Im Gepäck hatten die neun Beamten einen Durchsuchungsbefehl der Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Und das offenbar völlig zu Recht. Denn: In der Wohnung in Wolfsburg fanden die Polizisten nicht nur 1,4 Kilogramm getrocknetes Marihuana, sondern auch eine größere Indoor-Plantage. Der Mieter hatte liebevoll mehrere Dutzend Cannabispflanzen gezüchtet. Doof nur, dass das verboten ist.

+++ Kreis Helmstedt: Heftige Explosion erschüttert Schöningen – Mieter dürfen nicht mehr zurück +++

Polizei Wolfsburg entdeckt Drogen und Indoor-Plantage

Daher stellten die Polizeibeamten die Drogen sowie die Pflanzen sicher. Der 29-Jährige musste mit zur Wache kommen. Die Nacht verbrachte er ebenfalls in Gewahrsam.

----------------------------------

Mehr von uns:

----------------------------------------

Die Polizei Wolfsburg kennt den Beschuldigten schon ganz gut, er ist als Drogenkonsument bekannt. Der Wolfsburger wollte aber nichts zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen sagen.

Im Laufe des Mittwochs soll er wieder auf freien Fuß kommen, weil es keine Haftgründe gegen ihn gibt.

Ermittlungen gegen 29-Jährigen aus Wolfsburg

Wohl aber laufen jetzt Ermittlungen gegen den 29-Jährigen – wegen des Handels mit einer nicht geringen Menge von Betäubungsmitteln sowie des illegalen Anbaus. (ck)